logo epidat: epigraphische Datenbank

Bingen 880 Inschriften (1602-1968)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [27/880]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bng-336
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bingen, bng-336: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bng-336

Name

Zippora Merle bat Akiwa Flasche ⚭ Löb Friedburg [16.3.1686]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פה‏‎ Hier
‎‏טמונה‏‎ ist geborgen
‎‏היקרה והישרה‏‎ die Teure und Aufrechte,
‎‏מ׳ צפורה מערלה‏‎ Frau Zippora Merle,
‎‏בת החסיד כמר‏‎ 5 Tochter des Frommen, des geehrten Herrn
‎‏עקיבא פלעש ז״ל‏‎ Akiwa Flasche, sein Andenken zum Segen,
‎‏אשת פ״ו ר׳ ליב וריד‏‎ Gattin des Vorstehers und Leiters, Herrn Löb Friedburg.
‎‏בורג ׃ וידה היה פתוחה !‏‎ Und ihre Hand war offen
‎‏לעניים ב״ז תנצב״ה ע׳‏‎ den Armen, um Lohn dessentwillen sei ihre Seele eingebunden in das Bündel des Lebens mit
‎‏שצ״ו בג״ע א״ס נפטר׳‏‎ 10 den übrigen gerechten Männern und Frauen im Garten Eden, Amen Sela. Sie verschied
‎‏ליל ש״ק ונקברת בא׳‏‎ in der Nacht des heiligen Schabbat und ward begraben am (Tag) 1,
‎‏כ״א אדר תמ״ו לפ״ק‏‎ 21. Adar 446 nach kleiner Zählung

Kommentar

Datierung Gestorben Samstag, 16.3.1686
Der kurzen Eulogie folgt eine ausführliche Schlußformel. Sterbe- und Begräbnisdatum erst am Ende der Inschrift. Zippora Merle, die Tochter eines Vorstehers, heiratete wiederum einen Vorsteher.
Zl 5: Der Vater ist "der Fromme" tituliert. Nach Grünfeld war er Vorsteher, im Text ist ihm dieser Titel nicht beigegeben.
Zl 6: Flasche, geschrieben Flesch.
Zl 7: ‎‏ורידבורג‏‎ ist die alte Schreibweise des Namens Friedburg, vgl. mit Nr. bng-0272 von 1655.
Zln 7/8: zeilenübergreifendes Wort.
Zl 8/9a: vgl. Spr 31,20.

Stilmittel

Reim auf -ah in Zln 2-4, in Zl 3 Binnenreim auf -rah.

Beschreibung

Maße 54 x 13 cm
Material Sandstein
Beschreibung Stele mit flachbogigem Abschluß, umlaufendem, gekehltem Rahmen. Das Schriftfeld schließt mit einem eingezogenem Hochbogen, darin im Halbrund Zln 1/2 mit der Kopfformel.
Abkürzungszeichen Haken.
Zustand Oben links ist ein Teil weggebrochen und fehlt.

Zur Familie

Vater: Vorsteher Akiwa Flasche, gest. 1658
Mutter: Merlen, Tochter von Jehuda Löb Schuh, gest. 1658 (Nr. bng-0362)
Gatte: Vorsteher Jehoschua Jehuda Löb Friedburg, gest. 1702 (Nr. bng-0276)
Kinder: Aharon, gest. 1743? (Nr. bng-0337) und Vorsteher Schmuel, gest. 1718 (Nr. bng-0274)

Quellen / Sekundärliteratur

Literatur (zum Gatten und Vater):
Grünfeld, S. 36, Anm. 3, S. 37, Anm. 2 und S. 41

Fotografien

  «    »  

Andreas Hemstege

heutiges Foto
1992
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bingen, bng-336
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bng-336
(letzte Änderungen - 2013-07-27 11:17)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1686

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bng-336
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis