logo epidat: epigraphische Datenbank

Bingen 880 Inschriften (1602-1968)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [3/880]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bng-322
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bingen, bng-322: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bng-322

Name

Awraham Josef ben Jaakow (Awraham Rofe) [15.4.1647]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏הפ[רנ]ס אברהם רופא זצ״ל‏‎ Der Vo[rste]her Awraham Rofe, das Andenken des Gerechten sei zum Segen.
‎‏פה קבורת איש צ‏‎ Hier ist das Grab eines gerechten,
‎‏צדיק תמים ואברהם‏‎ lauteren Mannes. Und Awraham
‎‏זקן בא בימים אברהם‏‎ war alt und hochgekommen in die Tage. Awraham
‎‏יוסף בר יעקב נפט׳ ונקב׳‏‎ 5 Josef, Sohn des Jaakow, verschieden und begraben
‎‏ביו[ם] ב׳(?) י׳(?) [ני]סן ת״ז ל׳ תנצב״ה‏‎ am Ta[g] 2(?), 10.(?) [Ni]ssan 407 nach kleiner Zählung. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

Kommentar

Datierung Gestorben Monatag, 15.4.1647 (?)
Zl 2: Buchstabe als Zeilenfüller.
Zl 2/3a: zusammengesetztes Zitat aus Gen 35,20 und Gen 6,9.
Zl 3b/4a: Gen 24,1; vom Erzvater Abraham gesagt, zugleich eine Anspielung auf den Namen des Verstorbenen.
Zl 6: Die Angabe zum Wochen- und Monatstag ist nicht sicher.

Stilmittel

Reim auf -mim in Zln 3/4.

Beschreibung

Maße 76 x 17 cm
Material Sandstein
Beschreibung Querrechteck mit abgerundeten Ecken. Die Kopfzeile mit dem Namen ist auf den Rahmen geschrieben.
Abkürzungszeichen Punkt.
Zustand Zl 1 und 4-6 teilweise verwittert.

Zur Person

Nach der Inschrift war Awraham Vorsteher. In der Liste der Vorsteher bei Grünfeld ist er nicht erwähnt. Die beiden ersten Vorsteher in dieser Liste starben 1601 bzw. 1603, der dritte starb 1652 in Worms.
Sein Sohn war sehr wahrscheinlich der Arzt und Vorsteher Salman Rofe, der aus Bingen stammte und in Frankfurt am Msin lebte und starb. Von Salmans Vater ist bekannt, daß er Awraham hieß und in Bingen Arzt und Vorsteher war. Diese Angaben treffen auf dem hier Bestatteten zu. Da die Anzahl der jüdischen Ärzte in Bingen zu der Zeit nicht sehr groß gewesen sein kann, noch kleiner die Anzahl derer, auf denen diese Angaben zutreffen, ist unsere Annahme sehr wahrscheinlich.

Zur Familie

Grünfeld nennt Awraham Josef, Sohn von Jaakow, als ersten von sieben Ärzten, die im Binger Memorbuch eingetragen wurden. Die Inschrift nennt den Verstorbenen Awraham Rofe, gibt aber keine Hinweise auf eine medizinische Tätigkeit und nennt auch keinen Titel. Awrahams Name fehlt auch in der Liste von Steinschneider (Zeitschrift für Hebräische Bibliographie, XVII. Jg. (1914) Nr. 1, S. 63-167 und XVIII. Jg., S. 25-89), die die Namen von 2138 jüdischen Ärzten enthält und bis ins erste Drittel des 19. Jahrhunderts reicht.

Quellen / Sekundärliteratur

Ettlinger, Ele toldot C, 164-1684, 17.V.1666
Grünfeld, S. 8, Anm. 4

Fotografien

  «    »  

Andreas Hemstege

heutiges Foto
1992
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bingen, bng-322
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bng-322
(letzte Änderungen - 2013-07-27 11:17)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1647

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bng-322
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis