logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [409/957]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-455
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-455: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-455

Name

Hanna ⚭ Wolf Wertheimber (Hanna ­Wertheimber geb. Wilmersdörffer) [19.07.1859]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏האשה חשובה הישרה והתמימה‏‎ die angesehene Frau, die Aufrechte und die Lautere,
‎‏מ׳ הנה אשת כ״ה וואלף‏‎ Frau Hanna, Gattin des geehrten Herrn Wolf
‎‏ווערטהיימבער ז״ל‏‎ Wertheimber, sein Andenken zum Segen,
‎‏שהלכה לעולמ׳ בשיב׳ טוב׳ ביום‏‎ 5 welche hinging in ihre Welt ›in gutem Greisenalter‹, am dem Tag,
‎‏שהוכפלו בו צרות י״ז תמוז תרי״ט‏‎ an dem sich Leid verdoppelte, 17. Tammus 619.
‎‏הדריכה בניה בתם ובישר‏‎ Sie leitete ihre Kinder in Lauterkeit und Geradheit,
‎‏נתיבתיה חסד ואמת וכשר‏‎ ihre Pfade waren Liebeswerk, Wahrheit und Tüchtigkeit,
‎‏השב גמולה בעדן האשר‏‎ erstattet werde ihr ihr Lohn im Eden der Glückseligkeit.
‎‏תנצב״ה‏‎ 10 Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Rückseite
Johanna Wertheimber
geb. Wilmersdörffer

 

 Zl 5: Gen 25,8

Kommentar

Datierung Gestorben Dienstag, 19.07.1859
Der Sterbetag 17. Tammus, der Tag, "an dem sich das Leid verdoppelte", ist ein Fast- und Trauertag zum Gedenken an den Tag im Jahr 598 v.d.Z., als das Belagerungsheer des persischen Königs Nebukadnezar II. die Stadtmauer Jerusalems durchbrach und das jüdische Volk ins babylonische Exil führte.

Stilmittel

Reim auf -oscher in Zln. 7-9
Akrostichon in Zeilen 7-9: ‎‏הנה‏‎ Hanna

Beschreibung

Ornament gestalterische Verzierung
Zustand Verwitterung leicht; Beschädigung leicht

Zur Person

Die 1781 (laut Kataster 1786) geborene Hanna, auch Hannala und Johanna, Tochter von Maier und Jette Wilmersdörffer, heiratete 1805 den Kaufmann, Negotianten und Bankier Wolf, Sohn von Philipp Wertheimber, der 1804 Schutz in Bayreuth erhalten hatte. 1806 wurde ihre Tochter Cilly Zirle geboren, 1807 Joseph, 1808 Zimle, die schon nach wenigen Monaten starb, 1810 Rosalie Rösle, 1811 eine weitere Tochter selben Namens, 1813 Ziline Zortel (auch Cilli-Sara), die nur sieben Jahre alt wurde, 1814 Caroline Bella, 1815 Philipp Jehoshua, der im Alter von einem Jahr starb, 1816 Samuel Hirsch, der nur 16 Tage alt wurde und 1917 schließlich ein weiteres Mädchen, das drei Tage nach der Geburt verstarb. Die verwitwete Privatiere Johanna Wertheimber, die den Schutzbrief ihres verstorbenen Mannes übernommen und in Bayreuth von ihrem im Kataster auf 20.000 Gulden geschätzten Vermögen gelebt hatte, starb im Alter von 74 Jahren an "Marasmus".

Zur Familie

Vater: Maier Wilmersdörffer (Grabstein Nr. bay-0331)
Mutter: Jette Wilmersdörffer (Grabstein Nr. bay-0332)
Schwiegervater: Philipp Pheiselmann Wertheimber (Grabstein Nr. bay-0353)
Schwiegermutter: Ella Wertheimber (Grabstein Nr. bay-0354)
Söhne: Joseph Wertheimber (Grabstein Nr. bay-0580), Philipp Wolf Wertheimer (Grabstein Nr. bay-0080)
Töchter: Zortel, Tochter des Wolf Wertheimer (Grabstein Nr. bay-0047); Zimle, Tochter des Wolff (Nr. bay-3040)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 455: Fr. Hanna ­Wertheimber · 1859

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-05-21
recto

Nathanja Hüttenmeister

heutiges Foto
2011-10-25
verso
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-455
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bay-455
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1859

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bay-455
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis