logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [320/957]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-280
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-280: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-280

Name

Jaakow ben Awraham (Jacob ­Würzburger) [20.05.1846]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ש‏‎ Hier ruht
‎‏איש צדיק תמים אהב תורה וירא אלהים זך וישר‏‎ ›ein gerechter, lauterer Mann‹, er liebte Weisung und ehrfürchtete Gott, rein und aufrecht
‎‏פעלו חסד ושלום באהלו נאמן רוח איש תבונה‏‎ sein Wirken, Gunst und Frieden in seinem Zelt, ›treuen Sinns‹, ein Mann von Klugheit,
‎‏בחור לב מעשהו באמונה ה״ה‏‎ erlesenen Herzens, sein Werk in Treue, es ist
‎‏הנחמד‏‎ 5 der liebenswerte
‎‏פו״מ הח״ר‏‎ Vorsteher und Leiter, der toragelehrte Herr
‎‏יעקב בן הח״ר אברהם יכנה בשם‏‎ Jaakow, Sohn des toragelehrten Herrn Awraham, genannt
Jacob ­Würzburger
‎‏אשר נגוע בשם טוב יום כ״ד לחדש אייר‏‎ welcher dahinschied ›mit gutem Namen‹ am 24. Tag des Monats Ijar
‎‏תר״ו‏‎ 10 606.
‎‏יעקב הלך לדרכו חסד לגמלו‏‎ ›Und Jaakow ging seines Weges‹, Liebeswerk zu erweisen,
‎‏בן שבעים שנה בהיות זמן חלדו‏‎ siebzig Jahre zählten die Tage seines Weilens,
‎‏אז פגע בו מלאך האלהים משמים‏‎ da traf ihn ein Engel Gottes aus dem Himmel,
‎‏במקומה להושיב רוחו תחת עץ החיים‏‎ ... seinen Geist unter den Baume des Lebens zu setzen,
‎‏רב דמעות ירדו ספדה כל העיר‏‎ 15 viele Tränen sind flossen, es trauerte die ganze Stadt,
‎‏הילילו אם ובנים בכו רב וצעיר‏‎ es heulten Mutter und Kinder, es weinten alt und jung:
‎‏מתוכנו לקח איש טוב ואדיר‏‎ 'Aus unserer Mitte wurde genommen ein guter und gewaltiger Mann',
‎‏אל תמררו בבכי קול ענה ממרום‏‎ 'Verzehret euch nicht in Weinen' antwortete eine Stimme aus der Höhe,
‎‏נפשו בטוב תלין ואחריתו שלום‏‎ ›seine Seele wird im Guten wohnen‹ und sein Ende ist Friede.
‎‏נתצב״ה‏‎ 20 Es sei seine Seele eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2: Gen 6,9  Zl 3: Spr 11,13  Zl 9: bBer 17a  Zl 11: Gen 32,1  Zl 19: Ps 25,13

Kommentar

Datierung Gestorben Mittwoch, 20.05.1846

Stilmittel

Reim auf -o in Zln 11-12, -ajim in Zln 13-14, auf -a('/d)ir in Zln 15-17, und auf -om in Zln 18-19.
Akrostichon in Zeilen 11-17: ‎‏יעקב בן אברהם‏‎ Jaakow  Sohn des Awraham

Beschreibung

Zustand Verwitterung mittel

Zur Person

Der 1775 geborene Jacob Würzburger war ein Sohn des Bayreuther Kaufmanns Abraham Würzburger aus Ansbach und der Jochewed. 1809 erhielt er eigenständigen Schutz in Bayreuth, wo er ein Haus und ein geschätztes Vermögen von 15.000 Gulden besaß und gemeinsam mit seinem Bruder Elkan Würzburger eine "Schnittwaren resp. Tuchhandlung" betrieb, 1814 nahm er wie sein Vater den Familiennamen Werther an. 1810 hatte er die 1790 (laut Kataster 1792) in Dreißigacker geborene Philippine Fanny Vögle, geb. Jacob Seckel Romberg aus Meiningen geheiratet. Sein 1811 erstgeborener Sohn starb nur 10 Tage nach der Geburt. 1812 wurde der Sohn Isaac geboren, 1814 Sigmund, der ebenfalls als Säugling starb. 1815 kam Sigmund Samuel zur Welt, 1816 Simon, der Arzt in Würzburg wurde. Sein 1818 geborener Bruder Julius Juda wurde "Literat in Amerika", nachdem er zuvor jahrelang als Redakteur beim "Bayreuther Tagblatt" gearbeitet hatte; er starb 1876 in New York. 1819 kam Rosalie Rösel zur Welt, 1820 Fanny Fromet, 1823 Mathilde Minke, 1824 Abraham, 1826 Moritz Mosche und 1827 Luise Liebe, die einen Herrn Ellinger in Amerika heiratete. Ein 1829 geborenes, namenloses Kind starb gleich nach der Geburt. 1831 schließlich wurde die jüngste Tochter Leontine Lea geboren, die den Bankier N. Wilmersdorfer in Augsburg heiratete. Der Kaufmann Jacob Würzburger, der in Bayreuth eine "Schnittwarenhandlung im stehenden Laden" betrieben hatte, starb im Alter von 70 Jahren an "Lungenlähmung".

Zur Familie

Vater: Abraham Würzburger (Grabstein Nr. bay-0236)
Mutter: Jochewet, Witwe des Awraham Ansbach Würzburger (Grabstein Nr. bay-0237)
Gattin: Philippine Würzburger (Grabstein Nr. bay-0519)
Söhne: Isaac Würzburger (Grabstein Nr. bay-0619), Moritz Würzburger (Grabstein Nr. bay-0692), Dr. Simon Würzburger (Grabstein Nr. bay-0704); Sigmund Samuel Würzburger (Grabstein Nr. bay-0521)
Töchter: Mathilde Würzburger (Grabstein Nr. bay-0007), Fanni Würzburger (Grabstein Nr. bay-0767); Rosalie Würzburger (Grabstein Nr. bay-0486)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 280: Jakob ­Würzburger · 1846 Stadtarchiv Bayreuth, 2733: Namensveränderung und Immatrikulation der Juden (4.10.1814), Nr. 66: "Jacob Würzburger, - nun Jacob Werther".

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-05-15
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-280
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bay-280
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1846

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bay-280
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis