logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [301/957]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-245
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-245: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-245

Name

Jaakow ben Pinchas (Jacob ­Arnheim) [07.07.1843]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ש‏‎ Hier ruht
‎‏איש ירא אלקים אוהב תורה ומישור ה״ה‏‎ ein gottesfürchtiger Mann, ›er liebt Tora‹ und Geradheit, es ist
‎‏הקצין פו״מ הר״ר יעקב בן הר״ר פנחס המכונה‏‎ der Einflußreiche, der Vorsteher und Leiter, der Meister, Herr Jaakow, Sohn des Meisters, Herrn Pinchas,
‎‏בשם‏‎ genannt
Jacob ­Arnheim 5
‎‏אשר הלך בדרך כל הארץ עש״ק‏‎ welcher ›den Weg alles Irdischen ging‹ am Rüsttag des heiligen Schabbat,
‎‏ט׳ תמוז תר״ג‏‎ 9. Tammus 603.
‎‏ימי חייך שלש שנים וששים שנה‏‎ Deine Lebenstage betrugen dreiundsechzig Jahre,
‎‏צדק אזור מתניך ודרכך באמונה‏‎ ›Gerechtigkeit ist deiner Hüften Gurt‹ und dein Weg ist in Treue,
‎‏פעלך טוב בנשך לא נתת כספך‏‎ 10 gut ist dein Tun, ›dein Geld hast du nicht um Zins gegeben ‹,
‎‏אהבת תפלה כי ה׳ צור מחסך‏‎ du liebtest das Gebet, ›denn der Ewige ist der Fels deiner Zuflucht‹,
‎‏ובקהלתנו מ[נהל בצדק ויו]שר לעמך‏‎ und in unserer Gemeinde ein gerechter und aufrechter Leiter für dein Volk,
‎‏[...] שכבת ידוע חלי משכב צהרים‏‎ ... gelegen, vertraut mit Leiden, Mittagsruhe gehalten,
‎‏אז אהה פתאם קול קורא משמים‏‎ doch wehe, plötzlich ertönte eine Stimme vom Himmel:
‎‏בשרך ישכן לבטח עד יום תחיה ובשורה‏‎ 15 ›Dein Leib möge sicher ruhen‹ bis zum Tag der Auferstehung und der frohen Botschaft,
‎‏ונשמתך בצרור החיים תהיה צרורה‏‎ und deine Seele sei in das Bündel des Lebens eingebunden

 

 Zl 2: Derech Erez 3,13  Zl 6: Jos 23,14  Zl 9: Jes 11,5  Zl 10: nach Lev 25,37  Zl 11: nach Ps 94,22  Zl 15: Ps 16,9

Kommentar

Datierung Gestorben Freitag, 07.07.1843
Eulogie auf einen gottesfürchtigen und gerechten Gemeindevorsteher, der im Alter von 63 Jahren offensichtlich während seines Mittagsschlafs (das Sterberegister schreibt nachmittags 4 Uhr) überraschend einem Nervenschlag erlag.

Stilmittel

Reim auf -na in Zln 8-9, auf -echa in Zln 10-12, auf -ajim in Zln 13-14 und auf -ura in Zln 15-16.

Beschreibung

Zustand Verwitterung leicht; Beschädigung schwer

Zur Person

Der 1776 (laut Kataster 1780) geborene Jacob war ein Sohn von Seligman und Bessla Armreuth und nahm 1814 den Familiennamen Arnheim/Arenheim an. 1804 erhielt er einen Schutzbrief, betrieb in Bayreuth eine "Specereyhandlung im offenen Laden" und besaß ein Wohnhaus. 1805 heiratete er die 1780 (laut Kataster 1776) geborenen Jette Jitela geb. Fischel, 1812 wurde sein Sohn Fischel geboren. Der Kaufmann starb im Alter von 63 Jahren an einem "Nervenschlag in Folge des Marasmus".

Zur Familie

Vater: Seligman Arnheim (Grabstein Nr. bay-0268)
Mutter: Bessla, Ehefrau des Seligman Arnheim (Grabstein Nr. bay-0267)
Gattin: Jette Arnheim (Grabstein Nr. bay-0263)
Sohn: Dr. Fischel Arnheim (Grabstein Nr. bay-0494)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 245: Jakob ­Arnheim · 1843 Stadtarchiv Bayreuth, 2733: Namensveränderung und Immatrikulation der Juden (18.08.1814), Nr. 51: "Armreuth, Jacob Seligmann, - nun Jacob Seligmann Arenheim".

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-05-15
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-245
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bay-245
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1843

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bay-245
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis