logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [323/957]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-199
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-199: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-199

Name

David ben Jizchak Halevi Harburger (David ­Harburger) [28.09.1846]            

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ש‏‎ Hier ruht
‎‏[ה]צדיק והישר ירא אלקים כ״ה דוד בן כ״ה‏‎ der Gerechte und Aufrechte, der Gottesfürchtige, der geehrte Herr David, Sohn des geehrten Herrn
‎‏[יצ]חק הלוי הארבורגער‏‎ Jizchak Halevi Harburger,
‎‏נפטר יום ב׳ ח׳ תש[רי תר״ז ...]‏‎ verschieden Tag 2, 8. Tischri 607 ...
‎‏דרשת טוב לאמך ולאחיך‏‎ 5 Das Wohl deiner Mutter und deiner Geschwister hast du gefördert,
‎‏וכבדת הוריך ומוריך‏‎ und deine Eltern und deine Lehrer geehrt,
‎‏דברת שלום לכל רעיך‏‎ zum Heil all deiner Gefährten geredet,
‎‏בר לבב ונקי כפים היית‏‎ ›lauteren Herzens und an Händen rein‹ warst du,
‎‏יושר אהבת ורשע שנאת‏‎ Aufrichtigkeit hast du geliebt und Böswilligkeit gehasst,
‎‏צפית לישועה וצדקה עשית‏‎ 10 auf die Erlösung hast du gehofft und Wohltätigkeit hast du geübt,
‎‏חסד עם בני אדם גמלת‏‎ Liebesdienste hast du den Menschen erwiesen,
‎‏קוית אל ה׳ ומצותיו שמרת‏‎ gehofft hast du auf den Ewigen und seine Gebote hast du bewahrt,
‎‏רבה שלימה תהי משכרתך‏‎ groß und vollkommen sei dein Lohn
‎‏וצרורה בצרור החיים נשמתך‏‎ und eingebunden in das Bündel des Lebens sei deine Seele

 

 Zl 8: Ps 24,4

Kommentar

Datierung Gestorben Montag, 28.09.1846
Zln 5 und 7: Nach Est 10,3.

Stilmittel

Reim auf -echa in Zln 5-7, auf -ta in Zln 8-11 und auf -techa in Zln 12-13.
Akrostichon in Zeilen 5-12: ‎‏דוד בר יצחק‏‎ David Sohn des Jizchak

Beschreibung

Symbol Levitenkanne
Zustand Der deutlich verwitterte Grabstein war im oberen Drittel gebrochen und wurde wieder zusammengesetzt. Fehlende Inschrift konnte aus dem Zusammenhang und mithilfe der Register weitgehend rekonstruiert werden.

Zur Person

Der ledige David Harburger wurde am 18. August 1811 in Bayreuth geboren als Sohn von Isaac Izek und Babette Pessle Harburger. Er arbeitete als Arbeiter in der Siegellackfabrik seiner Mutter und starb im Alter von 35 Jahren plötzlich an "Schlagfluß". Den Formulierungen der Inschrift ist zu entnehmen, daß sein Vater bei seinem Tod wohl schon länger verstorben war (er starb 1830), auch wenn das übliche "sein Andenken zum Segen" hinter dem Vatersnamen fehlt.

Zur Familie

Vater: Isaac Samuel Harburger (Grabstein Nr. bay-0302)
Mutter: Babette Besla Harburger (Grabstein Nr. bay-0485)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 199: David ­Harburger · 1846

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-05-14
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-199
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bay-199
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bay-199
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis