logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [163/957]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-116
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-116: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-116

Name

Edel ⚭ Jehuda Löb Bass SeGaL [07.02.1819]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏הא״ח מרת עדל אשת כ״ה ליב‏‎ ›die tüchtige Gattin‹, Frau Edel, Gattin des geehrten Herrn Löb
‎‏בס סג״ל‏‎ Bass SeGaL.
‎‏עלי מותך במר יבכו בניך‏‎ Über deinen Tod weinen bitterlich deine Kinder,
‎‏דמעות הם שופכים על קבריך‏‎ 5 Tränen vergießen sie an deinem Grab,
‎‏לבביהם נשברו בלי קבלו נחמה‏‎ ihre Herzen brachen, Trost gab es keinen,
‎‏אשת חיל היית כל ימי חייך‏‎ ›eine tüchtige Gattin‹ warst du dein Lebtag lang,
‎‏יהודא אשך מהר עלה אליך‏‎ Jehuda, dein Mann, schnell stieg er zu dir empor,
‎‏לוי חן שני׳ לקשור אתך ברמה‏‎ lieblicher Kranz, um sich wieder mit dir in der Höhe zu verbinden.
‎‏נפטרת יום א׳ י״ב שבט‏‎ 10 Verschieden Tag 1, 12. Schwat
‎‏תקע״ט תנצב״ה‏‎ 579. Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2: Spr 31,10  Zl 7: Spr 31,10

Kommentar

Datierung Gestorben Sonntag, 07.02.1819
Eine sehr persönlich gehaltene Inschrift aus Sicht der Kinder, die kurz nacheinander Mutter und Vater verloren. Hier steht die Trauer über den Verlust der Eltern im Mittelpunkt, während bei der Inschrift des Vaters seine Ämter in der Gemeinde hervorgehoben werden.
Zl 8: Aus der Inschrift des Gatten wissen wir, dass er Edel schon nach drei Monaten folgte. Den Formulierungen hier ist zu entnehmen, dass dieses Grabmal erst nach dem Tod des Gatten aufgestellt wurde.

Stilmittel

Reim nach dem Schema aabaab auf -ech in Zln 4-5 und 7-8 und auf -ama in Zln 6 und 9.
Akrostichon in Zeilen 4-9: ‎‏עדל אשת יהודא לוי‏‎ Edel Frau des Jehuda Levi

Beschreibung

Ornament gestalterische Verzierung
Zustand Verwitterung mittel. Das Grabmal weist in der Oberkante eine Vertiefung auf, vermutlich fehlt ein (metallener?) Aufsatz.

Zur Person

Edel, Gattin des Bayreuther Baßsängers Löw Görling, starb im Alter von 66 Jahren an "Schwäche". Ihr Mann starb drei Monate später, bevor ihr Grabstein gesetzt wurde, den man traditionell am ersten Todestag aufstellte. Sie war Mutter von mindestens neun Kindern: Der 1785 geborene Samuel trat zum Christentum über. 1784 wurde Jette geboren, 1786 Dorette, auch Treinle und Therese Löw, die Stadthebamme in Bayreuth wurde. 1787 kam Lazarus (Loeser Löwenstein) zur Welt, der Vereinsdiener und Bildhauer war, 1794 die (nicht im Familienstandsbuch verzeichnete) Tochter Zimle Simla, und 1797 Sara Sophie Löw, die ebenfalls ledig blieb, sich als Garköchin und von Handarbeiten ernährte und 1864 starb (ein Grabstein ist nicht erhalten). In der "Juden-Familien-Liste" von 1796 sind darüber hinaus noch die damals 20-jährige Zierla verzeichnet, der 18-jährige Isaac und die achtjährige Güttel; zwei der Kinder waren damals "in Diensten". Außerdem lebte damals auch ihre 78-jährige Mutter Jentel in ihrem Haushalt.

Zur Familie

Gatte: Löb Bass (Grabstein Nr. bay-0117)
Kinder: Zimle Görling (Grabstein Nr. bay-0115); Therese Löw (Grabstein Nr. bay-0219), Loeser Löwenstein (Grabstein Nr. bay-0441)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 116: Edel Frau des Löb ·

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-05-21
recto
heutiges Foto
2009-05-21
Detail
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-116
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bay-116
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1819

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bay-116
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis