logo epidat: epigraphische Datenbank

Essen, Segerothfriedhof 751 inscriptions (1885-1942)

information   inscriptions   map   indices   Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [438/751]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID seg-503
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Essen, Segerothfriedhof, seg-503: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?seg-503

Name

Heinz Bachrach [22.11.1927]
Hermann Bachrach
Jenny Bachrach geb. Rosendahl          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

Familie Hermann Bachrach
‎‏תמיד בזיכרונינו‏‎ Stets in unserer Erinnerung
Heinz
geb. 22. 4. 1907
gest. 22. 11. 1927 5
Hermann Jenny
geb. 10. 3. 1880 geb. Rosendahl
geb. 1.9.1881
1942 nach Polen deportiert

Kommentar

Datierung Heinz Bachrach: Geboren 22.04.1907; gestorben 22.11.1927
Hermann Bachrach: Geboren 10.03.1880
Jenny Bachrach: Geboren 01.09.1881

Beschreibung

Maße H: 135 B: 170 T: 25
Material Schwedisch-neu-grün-Granit
Lage Mittelweg, Gruften, Grab 051
Symbol Davidstern
Zustand 1985 Beschädigungen durch Bombensplitter an der Front und am rechten Rand.
2015 Unverändert.

Zur Person

Hermann Bachrach wurde 1880 im nordhessischen Ziegenhain geboren, wo seit Anfang des 17. Jahrhunderts eine jüdische Gemeinde bestand. Er war Leiter einer Möbelfabrik und eines Möbelgroßhandels, persönlich haftender Gesellschafter der Firma Rosendahl und Bachrach (früher Moorenstraße 14) und Mitinhaber des Grundstücks Kruppstraße 30 (OSRAM-Haus). Das "Roba-Haus" war 1929 als erstes Hochhaus in Essen im Auftrag der Firma Rosendahl und Bachrach erbaut worden.
Hermann Bachrach, 1910 unter den Mitgliedern der Essener Synagogengemeinde verzeichnet (III. Abteilung, Nr. 314) und auch in der Beerdigungsbruderschaft aktiv, war verheiratet mit Jenny, Tochter von Leopold Rosendahl und Lina geb. Stern aus Mastholte/Moese bei Rietberg. Hermann und Jenny Bachrach wurden gemeinsam mit Jennys Bruder Hermann Rosendahl und dessen 1896 in Essen geborener Frau Else Elisabeth geb. Stern am 22. April 1942 nach Izbica (Polen) deportiert und ermordet. Ihr Sohn Heinz Bachrach war im Alter von 20 Jahren an einer Lungenentzündung gestorben. Die Adoptivtochter Eva-Julie Baum konnte rechtzeitig nach Palästina emigrieren.

Links zu personenbezogenen Onlinedatenbanken

Bachrach, Hermann Zwi ─ Gedenkbuch: / Memorial Book: Victims of the Persecution of Jews under the National Socialist Tyranny in Germany 1933 - 1945, 836001
Bachrach, Jenny ─ Gedenkbuch: / Memorial Book: Victims of the Persecution of Jews under the National Socialist Tyranny in Germany 1933 - 1945, 836012
Rosendahl, Else ─ Gedenkbuch: / Memorial Book: Victims of the Persecution of Jews under the National Socialist Tyranny in Germany 1933 - 1945, 952511

Quellen / Sekundärliteratur

Archiv der Alten Synagoge Essen
"Verzeichnis der Mitglieder der Synagogengemeinde Essen", 1910. Abgedruckt bei Hermann Schröter: Geschichte und Schicksal der Essener Juden, Essen 1980, S. 297-317, hier S. 315.
Hermann Schröter: Geschichte und Schicksal der Essener Juden, Essen 1980, S. 470f.

Fotografien

  «    »  

Epigraphisches Bildarchiv, Steinheim-Institut

heutiges Foto
1985
recto

Hüttenmeister, Nathanja; Martin, Anna

heutiges Foto
2015
recto
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Essen, Segerothfriedhof, seg-503
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=seg-503
(letzte Änderungen - )

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1927

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

Förderer

LVR Logo


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=seg-503
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
Datenschutzhinweis