logo epidat: epigraphische Datenbank

Sondershausen 187 inscriptions (1713-1937)

information   inscriptions   map   indices   Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [63/187]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID sdh-96
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Sondershausen, sdh-96: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?sdh-96

Name

Rechel bat Mosche (Friedericke Goldschmidt) [05.11.1862]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏[...]‏‎ [...]
‎‏הגבירה המהוללה אשת חיל‏‎ die gepriesene Herrin, ›die tüchtige Gattin‹,
‎‏תפארת בעלה ותפארת בניה‏‎ Zierde ihres Gatten › und Zierde ihrer Kinder‹,
‎‏ה״ה אשה יראת אלהים ופועלה‏‎ es ist eine gottesfürchtige Frau, Gutes
‎‏טוב כל ימיה היקרה והצדקת‏‎ 5 wirkend all ihre Tage, die Teure und die Gerechte,
‎‏מרת רעכל בת כה״ר משה מק״ק‏‎ Frau Rechel, Tochter des geehrten Meisters, Herrn Mosche aus der heiligen Gemeinde
‎‏גרעבציג אשת כה״ר שלמה‏‎ Gröbzig, Gattin des geehrten Meisters, Herrn Schlomo,
‎‏מתה בזקנה ושיבה טובה יום‏‎ gestorben ›betagt und in gutem Greisenalter‹ (am) Tag
‎‏ד׳ י״ב מרחשון [ונק]בר׳ עש״ק‏‎ 4, 12. Marcheschvan, [und be]graben (am) Rüsttag des heiligen Schabbat,
[...] 10 [...]
... ...
 Rückseite
Hier ruht in Gott
Frau
Friedericke Goldschmidt
geb. 1779 15
[...] 1862
...

 

 Zl 2: Spr 31,10  Zl 3: Spr 17,6  Zl 8: Gen 25,8

Kommentar

Datierung Geboren 1779; gestorben Mittwoch, 05.11.1862
Die hebräische Inschrift wurde vermutlich einem Musterbuch entnommen, sie findet sich zum Beispiel in fast identischer Form in Schalom Hakohens 1820 in Wien erschienenen Briefsteller "Ketav Joscher" (Inschrift Nr. 0011).
Zl 1: Hier fehlt vermutlich nur die übliche Einleitungsformel "Hier ist begraben" oder "Hier ist geborgen". Die Schriftplatte ist abgeplatzt.
Zln 10-11: Hier fehlen Sterbejahr und die übliche Schlussformel.
Zl 17: Dem Sterbejahr folgte vielleicht noch eine Segensformel.

Beschreibung

Beschreibung Schmalhohe, gesockelte Stele aus rötlichem Kyffhäuser Sandstein mit abgesetztem, flachen Dreiecksgiebelabschluss. Die Inschriften sind zentriert.
Zustand Die unteren Hälften der beiden Schriftflächen sind abgeplatzt, die Inschriften teilweise verloren.

Zur Person

Laut Personenstandsregister wurde Rechel bzw. Friederike Moses 1784 oder 1787 in Gröbzig geboren und heiratete zwischen 1813 und 1815 den Sondershäuser Witwer Salomon Goldschmidt, den sie um 16 Jahre überlebte.

Zur Familie

Gatte: Salomon Goldschmidt, gest. 1846 (Grabstein Nr. sdh-0009)

Quellen / Sekundärliteratur

Personenstandsregister, Nrn. 10 und 37; Neujahrsbericht für 1862.
Jens Beger: "Jüdische Familien in Sondershausen", in: Beiträge zur Geschichte der Juden Schwarzburgs (Juden in Schwarzburg, Bd. 1), hrsg. vom Schlossmuseum Sondershausen (Sondershäuser Kataloge IV), 2006, S. 204-234, zu Rachal (Friederike) Moses oo Salomon Goldschmidt (Goldschmidt I).
Thomas Kollatz: "Totenlob als 'Stylübung'? Grabschriften in Schalom ha-Cohens Briefsteller 'Ketav joscher'", in: Memoria - Wege jüdischen Erinnerns: Festschrift Michael Brocke zum 65. Geburtstag, in Verbindung mit dem Vorstand des Steinheim-Instituts hrsg. von Birgit E. Klein und Christiane E. Müller, Berlin 2005, S. 277-283, hier S. 283.

Fotografien

  «    »  

Henryk Bies, Sondershausen

heutiges Foto
recto
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Sondershausen, sdh-96
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=sdh-96
(last modified - 2011-03-01 11:47)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1862

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=sdh-96
letztes update: | licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
Datenschutzhinweis