logo epidat: epigraphische Datenbank

Sondershausen 187 inscriptions (1713-1937)

information   inscriptions   map   indices   Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [68/187]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID sdh-86
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Sondershausen, sdh-86: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?sdh-86
top of the page

Name

Channa bat Schlomo (Johanne Goldschmidt) [18.09.1866]          

top of the page

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏חנה בת כה״ר שלמה‏‎ Channa, Tochter des geehrten Meisters, Herrn Schlomo,
‎‏ז״ל נפטרת יום ג׳ עי״כ‏‎ sein Andenken zum Segen, verschieden Tag 3, Vorabend des Versöhnungstages,
‎‏ונקברת יום ד׳ י״א‏‎ und begraben Tag 4, 11.
‎‏תשרי תרכ״ז לפ״ק ׃‏‎ 5 Tischri 627 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Rückseite
Hier ruht
Johanne Goldschmidt
geb. den 3. Januar [...]
[...] 10
top of the page

Kommentar

Datierung Geboren 03.01.1806; gestorben Dienstag, 18.09.1866 ; begraben am übernächsten Tag
Zl 4: Muss eigentlich lauten Tag 5 statt Tag 4.

top of the page

Beschreibung

Beschreibung Schmalhohe, gesockelte Stele aus Sondershäuser Muschelkalk mit abgesetztem, flachen Dreiecksgiebelabschluss. Die hebräische Inschrift wurde rechtsbündig angebracht, Kopf- und Schlusszeile sowie die deutsche Inschrift sind zentriert. Die deutsche Inschrift hebt die Namen durch größere Buchstaben hervor.
Zustand Vor allem das hintere Schriftfeld ist stark verwittert, die deutsche Inschrift teilweise verloren.

top of the page

Zur Person

Laut Personenstandsregister war Johanne (dort Hanchen), geboren am 3. Januar 1806, Mutter einer am 11. Mai 1834 geborenen, unehelichen Tochter namens Emma. Diese, von Beruf Putzmacherin bzw. Putzhändlerin, brachte selbst ebenfalls eine uneheliche Tochter namens Julie zur Welt (geb. 9. September 1858), bevor sie 1860 den Vater ihres Kindes, den Nordhäuser Kaufmann Hermann Schottländer heiratete. Im Neujahrsbericht für 1858 bedauert Rabbiner Heidenheim ausdrücklich die uneheliche Geburt von Julie, und hebt hervor, dass eine solche seit 22 Jahren nicht mehr in der Gemeinde vorgekommen sei. Johanne Goldschmidt starb ledig an einem Krebsleiden.

top of the page

Zur Familie

Vater: Salomon Goldschmidt, 1749-1846 (Grabstein Nr. sdh-0009)
Mutter: Pessche G. Salman, gest. 1813 (Grabstein Nr. sdh-0027)

top of the page

Quellen / Sekundärliteratur

Personenstandsregister, Nrn. 10 und 37; Neujahrsbericht für 1858 (Geburt von Julie); Neujahrsbericht für 1860 (Eheschließung Emma Goldschmidt); Neujahrsbericht für 1866 (Tod von Johanne Goldschmidt).
Jens Beger: "Jüdische Familien in Sondershausen", in: Beiträge zur Geschichte der Juden Schwarzburgs (Juden in Schwarzburg, Bd. 1), hrsg. vom Schlossmuseum Sondershausen (Sondershäuser Kataloge IV), 2006, S. 204-234, zu Johanne (Hanchen) Goldschmidt (Goldschmidt I).

top of the page

Fotografien

  «    »  

Henryk Bies, Sondershausen

heutiges Foto
recto
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Sondershausen, sdh-86
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=sdh-86
(last modified - 2010-03-17 10:50)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1866

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=sdh-86
letztes update: | licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
Datenschutzhinweis