logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6002 inscriptions (1621-1871)

information   inscriptions   full-text-search   map   sources   name lists   indices   site plan
Inv.-Nr.:
year:
    «    [741/6002]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text
top of the page

Name

Merla bat Arje Löb ⚭ Juspa SeGaL [16.11.1730]          

top of the page

Edition und Übersetzung

‎‏מר עלי רוחי לבי הוגה‏‎ Bitter ist’s meinem Gemüt, mein Herz raunt,
‎‏על עזבה אותנו לאנחה‏‎ denn sie ließ uns seufzend zurück
‎‏ותוגה ׃‏‎ und in Kummer,
‎‏ריחה נודף במצות‏‎ ihr Wohlgeruch duftet ...
‎‏כשושנה סוגה ׃‏‎ 5 ›wie von Lilien umhangen‹,
‎‏לכן עינינו נגרה בלי‏‎ ›darum rinnet unser Auge ohne
‎‏פוגה ׃‏‎ unterlass‹,
‎‏היתה מאד נעלה עטר׳‏‎ sie war sehr erhaben, ›eine Krone
‎‏לבעלה ׃‏‎ ihrem Gatten,
‎‏אשת חיל חשובה ו‏‎ 10 die tüchtige Gattin‹, angesehen
‎‏והמהוללה ׃ מערלא בת‏‎ und gepriesen, Merla, Tochter
‎‏פו״מ כ״ה ארי׳ ליב מהלדוס(!)‏‎ des Vorstehers und Leiters, des geehrten Herrn Arje Löb aus Hildesheim,
‎‏[ה]יים אש׳ ה״ה כ׳ יוזפ׳ סג״ל‏‎ Gattin des geehrten Herrn Juspa SeGaL,
‎‏נפטר׳ ונקבר׳ בש״ט יו׳ ה׳‏‎ verschieden und begraben mit gutem Namen Tag 5,
‎‏ז׳ כסלו תצ״א לפ״ק ׃‏‎ 15 7. Kislev 491 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 5: Nach Hld 7,3  Zl 6f: Nach Klgl 3,49  Zln 8-10: Spr 12,4

top of the page

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Donnerstag, 16.11.1730 ;


Zl 1: Der Wunsch einen Akrostichons zu bilden, führte hier zur Konstruktion eines Satzes, das biblisch anmutet, ohne es jedoch zu sein. Vielleicht an Ez 3,14 und Jes 33,18 angelehnt, ist es jedoch eine eigenständige Komposition.
Zl 4: Dieser Ausdruck nur bei Raschi zu bSan 105b, s. auch bBer 51a.
Zl 10: Letzter Buchstabe ist Zeilenfüller.
Zln 12/13: Zeilenübergreifend

top of the page

Stilmittel


Reim auf -gah in Zln 1,3,5,7 und auf -lah in Zln 8,9,11 (Möglicherweise den Namen einschließend).
Akrostichon MERLE in Zl 1 und in Zln 1,2,4,6,8.

top of the page

Beschreibung


Lage Planquadrate FI
Schrift erhaben
Zustand 2006 in situ; Beschädigung leicht;

top of the page

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 3291, CII 507


shha (JG 73), S. 61, Nr. 14; Merle Gattin des Arztes Levi, beigelegt rechts vom Sohn von Schmuel Köten und zu Füßen der Gattin von Feiwesch Lübke.
Grunwald, S. 273, Nr. 2572

top of the page

Fotografien

  «   »

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-04-22
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition - Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2040
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-2040
(last modified - 2013-06-06 15:30)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1730

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

contact us
Creative Commons Lizenzvertrag
http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-2040
is licensed under a
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict
letztes update:
powered by
tustep-logo
TUSCRIPT modul