logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6016 inscriptions (1621-1871)

information   inscriptions   full-text-search   map   sources   name lists   indices   site plan
year:
    «    [1281/6016]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-2571
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2571: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-2571
top of the page

Name

Israel ben Izek [09.04.1749]          

top of the page

Edition und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏גברא רבא‏‎ ›ein großer Mann‹,
‎‏ומפורסם כחד מ‏‎ und weitbekannt als einer
‎‏מבעלי המשנה ה״ה‏‎ ›der Mischna Kenner‹ es ist
‎‏התורני כהר״ר ישראל‏‎ 5 der Toragelehrte, der geehrte Meister, Herr Israel,
‎‏בן פ״ו כ״ה איצק מהילדז‏‎ Sohn des Vorstehers und Leiters, des geehrten Herrn Izek aus Hildesheim
‎‏היים נפטר ונקבר‏‎ verschieden und begraben
‎‏שביעי של [פסח]‏‎ siebter (Tag) von Pessach
‎‏תק״ט לפ״ק תנצב״ה‏‎ 509 der kleinen Zählung. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2: bPes 113a  Zl 4: bEr 54b

top of the page

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Mittwoch, 09.04.1749 ;
Die histor. Aufnahme zeigt das Grabmal in situ und unbeschädigt.
Zl 2: Ein großer, bedeutender Mann.
Zl 4: Der letzte Buchstabe ist ein Zeilenfüller bzw. Kustus.
Zln 6/7: Hildesheim ist zeilenübergreifend geschrieben.

top of the page

Beschreibung

Lage Planquadrate GC
Schrift erhaben
Zustand 2006 unterer Teil in situ, oberer liegend; Beschädigung schwer;

top of the page

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 2660, W 3571
shha (JG 73), S. 162, Nr. 4; Israel Hildesheim, beigelegt links von dem Junggesellen Elijahu, Sohn von Mosche Chasan (W 3570).
Grunwald, S. 263, Nr. 1994

top of the page

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-04-25
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto

Fragmente

Dem nur fragmentarisch erhaltenen Stein mit der Inv.-Nr. hha-2571 konnte das Fragment hha-3400 virtuell zugeordnet werden.

Bert Sommer

heutiges Foto
2003-09-18
recto
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2571
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-2571
(last modified - 2013-03-17 20:15)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1749

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
contact us
Creative Commons Lizenzvertrag
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-2571
is licensed under a
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict
letztes update:
powered by
tustep-logo
TUSCRIPT modul