logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [456/6072]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-9550
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-9550: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-9550

Name


Jaakow Josef Mosche Halevi ben Schimon Halevi [13.04.1716]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏קול נהי ארימה כשופר‏‎ ›Eine Stimme des Jammerns erhebe ich, einem Schofar gleich‹,
‎‏על האי שפר ׃ דבלו בעפר‏‎ ›über diese Schönheit, die vergeht im Staube‹ und
‎‏ואפר ׃ מקצת שבחו לספר‏‎ in Asche, nur ein wenig seines Lobes will ich erzählen,
‎‏שהי׳ איש כשר וישר ׃ וגמל‏‎ daß er ein tugendhafter und aufrechter Mann war und Liebeswerk
‎‏חסד לכל בשר ׃ לעני ולעשיר‏‎ 5 erwies jedem Menschen, dem Armen wie dem Reichen,
‎‏ה״ה החבר יעקב יוסף משה‏‎ es ist der toragelehrte Jaakow Josef Mosche
‎‏הלוי בן החבר ר׳ שמעון‏‎ Halevi, Sohn des toragelehrten Herrn Schimon
‎‏הלוי בר נ״ו שנה היה שהלך‏‎ Halevi, 56 Jahre alt war er, ›als er hinging
‎‏לעולמו בליל שבת קודש ג׳ אייר‏‎ in seine Welt‹ in der Nacht des heiligen Schabbat, 3. Ijar,
‎‏ונקב׳ בשם טוב ביום א׳ תע״ו לפ״ק‏‎ 10 ›und begraben wurde mit gutem Namen‹Nach bBer 17a am Tag 1, 476 der kleinen Zählung.

 

 Zl 1: Vgl. Jer 9,18 u. Jes 58,1  Zl 2: Nach bAZ 20a, vgl. Gen 18,27  Zl 8f: Vgl. Koh 12,5

Kommentar

Datierung Gestorben Freitagabend, 13.04.1716 ; begraben am übernächsten Tag
Die histor. Aufnahme zeigt das Grabmal noch vollständig und in situ.
Zl 1a: Der Schofar, am Neujahrsfest und dem Versöhnungstag geblasen, erzeugt Klänge, die durchaus mit "Jammern" assoziiert werden können.

Stilmittel

Reim auf -far in Zln 1-3 und auf -schar/ sar in Zln 4,5.

Beschreibung

Lage Planquadrate EO
Schrift vertieft
Symbol Levitenkanne; Hand aus Wolke
Zustand 2006 non in situ, liegend; Verwitterung leicht; Beschädigung schwer;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2012: 1. Liegendes Grabmal, einfach gebrochen: verankert, geklebt und standsicher aufgestellt; 2. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 3339, S 1357
Grunwald, S. 273, Nr. 2554

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2001-10-10
Fragment-1505

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
1942-1944

Schmalstieg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2010-2012

Dan Bondy

heutiges Foto
Fragment-9550

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-9550
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-9550
(letzte Änderungen - 2013-07-27 09:35)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-9550
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis