logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6022 inscriptions (1621-1871)

information   inscriptions   map   sources   name lists   indices   site plan Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [4120/6022]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-5782
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-5782: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-5782
top of the page

Name

Lea bat Salman Kohen ⚭ Mosche ben Wolf Warburg (Helene Warburg geb. Cohen) [04.10.1868]          

top of the page

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏האשה החשובה מ׳ לאה‏‎ die angesehene Frau, Frau Lea,
‎‏בת כ״ה זלמן כהן מן האנאפער‏‎ Tochter des geehrten Herrn Salman Kohen aus Hannover,
‎‏אשת כ״ה משה בן פו״מ כ״ה וואלף‏‎ Gattin des geehrten Herrn Mosche, Sohn des Vorstehers und Leiters, des geehrten Herrn Wolf
‎‏ווארבורג‏‎ 5 Warburg,
‎‏נולדה ח׳ אדר תק״פ‏‎ geboren 8. Adar 580,
‎‏נפטרה י״ח תשרי תרכ״ט‏‎ verschieden 18. Tischri 629.
‎‏מעט ורעים היו ימי מגורתה‏‎ ›Wenig und schlecht waren die Tage ihres Weilens‹.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Rückseite
Helene Warburg 10
geb. Cohen
aus Hannover
geb. 8. Adar 5580,
gest. 18. Tischri 5629.

 

 Zl 8: nach Gen 47,9

top of the page

Kommentar

Datierung Geboren Mittwoch, 23.02.1820; gestorben Sonntag, 04.10.1868
Zl 2: Der Name Lea ist mittels größere Buchstaben hervorgehoben.
Zl 3: Hannover ist nach deutscher Orthographie und Aussprache etwa hanofer geschrieben.
Zl 8: Unmißverständliche Feststellungen dieser Art sind in Inschriften selten.

top of the page

Beschreibung

Lage Planquadrate PH
Schrift vertieft (VS; RS: Deutsch)
Zustand 2006 in situ; Verwitterung leicht; Beschädigung mittel;

top of the page

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 5772, W 5910 (Warburg Frau Helene geb. Cohn aus Hannover)
CAHJP AHW 83a: Am Sonntag, 2. Tag der Zwischenfeiertage von Sukkot (5629) verschied in Schleswig Frau Lea, Gattin von Mosche, Sohn des Vorstehers Wolf Warburg und wurde hierher gebracht und begraben am Mittwoch, Hoschana Rabba, rechts des betagten Rösche Foburg (hha-5737, W 5911)
Grunwald, S. 304, Nr. 4353, S. 343, 18 (Inschrift)

Verborgene Pracht: Der jüdische Friedhof Hamburg-Altona – Aschkenasische Grabmale, Dresden: 2009, S. 404

top of the page

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2004-06-09
recto
heutiges Foto
2004-06-09
verso

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto heutiges Foto
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-5782
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-5782
(last modified - 2015-07-21 22:38)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1868

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-5782
letztes update: | licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
Datenschutzhinweis