logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6022 inscriptions (1621-1871)

information   inscriptions   map   sources   name lists   indices   site plan Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [3702/6022]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-4981
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-4981: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-4981
top of the page

Name

Schimon Hahn [16.03.1835]          

top of the page

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏פאר קהלתנוכי באמונה אותה הנהיג,‏‎ die Pracht unserer Gemeinde, denn in Treuen leitete er sie,
‎‏רבפעל[ים ...]ישרו,‏‎ die Fülle seiner Taten ... seine Geradheit
‎‏נפש[...]ב‏‎ Seele ...
‎‏ס[...]ה‏‎ 5 ...
‎‏[־־־]‏‎ [---]
 Rückseite
‎‏פו״מ וג״ה כהר״ר‏‎ Vorsteher und Leiter und Einnehmer der Gemeinde, der geehrte Meister, Herr
‎‏שמעון [ה]אן ז״ל‏‎ Schimon Hahn, sein Andenken zum Segen
top of the page

Kommentar

Datierung Gestorben Sonntagabend, 16.03.1835 ; begraben am nächsten Tag; Datum ergänzt nach sha und Grabbuch
Selten erstreckt sich das Akrostichon auch auf die letzten Buchstaben der Zeile, ebenso selten ist die Einbeziehung der Titel, aus denen aber möglicherweise das gesamte Akrostichon bestand.
Die histor. Aufnahme zeigt das Grabmal in situ jedoch bereits merklich verwittert.
Zl 3: 2Sam 23,20.

top of the page

Stilmittel

Akrostichon Zln 2-4 am Zeilenanfang ‎‏פרנס‏‎ / Vorsteher, am Zeilenende ‎‏גובה‏‎ / Kassenverwalter.

top of the page

Beschreibung

Lage Planquadrate MG
Schrift erhaben (VS); vertieft (RS)
Zustand 2006 non in situ; Verwitterung stark; Beschädigung schwer;

top of the page

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 2045, W 4793
sha (JG 75), S. 78, Nr. 8; der angesehene, tugendhafte und aufrechte Mann, gottesfürchtig von Jugend an, frühmorgens und abends begab er sich zur Synagoge, viele Jahre mit den Anliegen der Gemeinde befasst, der Toragelehrte, der Vorsteher und Kassenverwalter der Gemeinde (‎‏פו״מ וגובה הקהלה‏‎) Schimon, Sohn des Wohlfahrtsverwalters (‎‏ג״צ‏‎) Seligman Hahn, beigelegt rechts von Schmuel Wiener (Nr. hha-4953, W 4974). Deutsch: Simon Seligmann Hahn, Aelteste und Casier der Gemeinde
Grunwald: -

top of the page

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2003-07-24
recto
heutiges Foto
2004-08-02
verso

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-4981
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-4981
(last modified - )

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1835

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-4981
letztes update: | licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
Datenschutzhinweis