logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6034 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [3501/6034]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-4890
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-4890: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-4890

Name


Awraham ben Awraham Lisser (Abraham Isaac) [16.01.1820]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏כתר שם טוב‏‎ ›Krone des guten Namens‹,
‎‏ואברהם שב למקומו‏‎ ›Und Awraham kehrte an seinen Ort zurück‹,
‎‏מצבת קבורת‏‎ ›Grabmal‹
‎‏האיש הישר כ׳ אברהם ב״ר אברהם‏‎ des aufrechten Mannes, des geehrten Awraham, Sohn des Herrn Awraham
‎‏ליסר ז״ל ׃ נולד ך׳ אייר תקל״ה לפ״ק‏‎ 5 Lisser, sein Andenken zum Segen, geboren 20. Ijar 535 der kleinen Zählung,
‎‏נפטר ביום א׳ ער״ח ונקב׳ ביום ב׳ ר״ח שבט‏‎ verschieden am Tag 1, Vorabend des Neumonds, und begraben am Tag 2, Neumond Schwat
‎‏תק״ף לפ״ק‏‎ 580 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה ‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Rückseite
Hier ruhet
Unser innigstgeliebter Vater 10
Abraham Isaac
geb. 20. Iyar 5535
gest. d. 29. Thebet 5580
Schon früh in seinen besten Jahren,
Von seiner Gattin tief beweint, 15
Schied unser Vater. Zu bewahren,
Dem, der ... Himmel nun vereint
Das Gedächtnis, und ihm zu Ehren,
Sei dieser Denkstein hier am Grab,
Zwar unter Wehmuthsheissen Zähren 20
Das was die Kindesliebe ihm gab!
Sanft ruhe seine Asche!

 

 Zl 1: Av 4,13  Zl 2: Gen 18,33  Zl 3: Gen 35,20

Kommentar

Datierung Geboren Samstag, 20.05.1775; gestorben Sonntag, 16.01.1820 ; begraben am nächsten Tag
Eine histor. Aufnahme fehlt. Eine der wenigen Inschriften, deren deutscher Teil deutlich länger ist. Die knappe hebräische Eulogie besteht zwar aus Bibelversen, doch sie ist wenig zusammenhängend. Der weitaus längere deutsche Teil beschreibt in gereimter Gedichtform den Weggang, den Verlust, wie er sich aus der Sicht der Hinterbliebenen darstellt.

Beschreibung

Lage Planquadrate MF
Schrift erhaben, vertieft (VS); vertieft (RS: Deutsch)
Zustand 2006 unterer Teil in situ, oberer liegend; Beschädigung mittel;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2011: 1. Liegendes Grabmal, mehrfach gebrochen: verankert, geklebt und standsicher aufsgestellt; 2. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 3643, W 4502
sha (JG 75), S. 29, Nr. 12; Awraham, Sohn von Awraham Lissa, beigelegt rechts von Mosche, Sohn von Schmuel Haarbleicher (Nr. hha-4892, W 4503). Deutsch: Abram Abram Lissa.
Grunwald: -

Verborgene Pracht: Der jüdische Friedhof Hamburg-Altona – Aschkenasische Grabmale, Dresden: 2009, S. 330

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2003-07-23
recto
heutiges Foto
2003-07-23
verso

Schmalstieg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2010-2012

Dan Bondy

heutiges Foto
2017

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-4890
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-4890
(letzte Änderungen - 2015-07-21 22:38)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-4890
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis