logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6022 inscriptions (1621-1871)

information   inscriptions   map   sources   name lists   indices   site plan Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [3549/6022]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-4569
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-4569: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-4569

Name

... bat ... ⚭ ... (Kunig[(unde)] S[(chi)]ff) [30.07.1823]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏הציבי לך ציונים לבכי ותמרורים‏‎ Errichte dir Zeichen für bitterliches Weinen,
‎‏קול ברמה נשמע [...] לספוד לשרה ולבכותה‏‎ eine Stimme wird gehört auf der Höhe, .. wehklagen um Sara und sie zu beweinen,
‎‏עקרתהבית [...] בחייה ובמותה‏‎ die Walterin des Hauses, ... in ihrem Leben und in ihrem Tode,
‎‏נפשה[ב...]משכבתה‏‎ ihre Seele ... ihre Lagerstätte,
‎‏דרכיהדר[... גמ]לתה‏‎ 5 Ihre Wege, ... erwies sie,
‎‏ל[... הטהו ...מ]תה‏‎ ...
‎‏ש[מה טוב ...]תה ‏‎ Ihr guter Name ...
‎‏ר[בות בנות ...]‏‎ viele Töchter ..
‎‏ה[...]‏‎ ..
‎‏ה״ה האשה[...]‏‎ 10 es ist die Frau ...
‎‏בת הר״ר ראובן מאר[קוס] אשת כ״ה [...]‏‎ Tochter des Meisters, Herrn ..., Gattin des geehrten Herrn ...
‎‏שהלכה לעולמה ביום ד׳ כ״ב מנחם [...]‏‎ welche hinging in ihre Welt am Tag 4, 22. Menachem ...
‎‏ונקברת [ב]עש״ק כ״ד מנחם בשנת תק[פ״ג] לפ״ק‏‎ und begraben wurde am Rüsttag des heiligen Schabbat, 24. Menachem des Jahres 583 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Rückseite
Hier ruhet 15
Kunig[(unde)] S[(chi)]ff
[---]

Kommentar

Datierung Gestorben Mittwoch, 30.07.1823 ; begraben am übernächsten Tag
Die histor. Aufnahme zeigt das Grabmal bereits merklich verwittert. eine Aufnahme der Rückseite fehlt.
Zl 1a: Jer 31,20.
Zln 1b/2a: Jer 31,14; das markierte Wort ist verwittert, vermutlich spielt es auf den Namen Kendel an.
Zl 2b: Gen 23,2; Anspielung auf den Namen, der mittels größere Buchstaben und eine Markierung hervorgehoben ist.
Zl 3a: Ps 113,9.
Zl 11a: Vgl. Koh 12,5.
Zln 11/12: Menachem, "Tröster", ist ein euphemistischer Name für den Trauermonat Aw, in dem der Zerstörung der beiden Jerusalemer Tempel gedacht wird.

Stilmittel

Reim auf -ta in Zl(n) 2-7 (möglicherweise auch Zln 8,9).
Akrostichon ‎‏קענדל שרה‏‎ / KENDeL SaRA in Zln 2-8.

Beschreibung

Lage Planquadrate LF
Schrift erhaben (VS); vertieft (RS: Deutsch)
Zustand 2006 in situ; Verwitterung stark; Beschädigung leicht tief eingesunken;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 5165, W 4337 (Schiff Kunigunde Frau Isaac geb Marcus, 27. [statt 22.] Ab 5583)
sha (JG 75), S. 42, Nr. 1; Kendel, Tochter des Reuwen Markus, Gattin des Vorstehers Izek Schiff Kohen beigelegt rechts von ihrem Sohn Löb (Nr. hha-4558, W 4339), und dazwischen eine reservierte Grabstelle für ihren Gatten (Nr. hha-4557, W 4338), er möge leben. Deutsch: Kunigunde Ehefrau des Aeltesten Isaac Bendit Schiff
Grunwald: -

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2004-08-24
recto
heutiges Foto
2004-08-24
verso

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-4569
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-4569
(last modified - )

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1823

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-4569
letztes update: | licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
Datenschutzhinweis