logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6033 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [529/6033]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-3617
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3617: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-3617

Name

Gelle bat Josel Minden ⚭ Israel [22.04.1721]            

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏אשה חשובה וספונה ׃ יומם‏‎ eine Frau, angesehen und›geachtet‹, ›Tag
‎‏ולילה עוסק׳ במצות ה׳ יפה‏‎ und Nacht befasst mit den Geboten des Ewigen‹, schön und rein,
‎‏וברה ׃ אשת חיל לבעלה‏‎ ›die tüchtige Gattin, ihrem Gatten
‎‏היתה לעטר׳ ׃ ועל זה כל‏‎ 5 war sie eine Krone‹, und darüber ›weint
‎‏השומע יבכה ׃ שלא היתה‏‎ jeder, der es hört‹, denn sie war
‎‏עדיין בת עשרים שנה ׃‏‎ nicht einmal zwanzig Jahre alt,
‎‏ומכל מדות ומעלו׳ טובו׳ לא‏‎ und von allen guten Eigenschaften und Vorzügen
‎‏הית׳ [(חסר׳ מתה)] כשהיא‏‎ fehlte es ihr an keiner, sie starb als sie
‎‏יולדו׳ מרת געלה בת כ׳‏‎ 10 gebar, Frau Gelle, Tochter des geehrten
‎‏יוזל מינדן אשת כהר״ר‏‎ Josel Minden, Gattin des geehrten Meisters, Herrn
‎‏ישראל ש׳ נ׳ בליל ג׳ ונקב׳ ביו׳‏‎ Israel, er möge leben, verschieden in der Nacht 3, und begraben am Tag
‎‏ד׳ ך״ו ניסן תפ״א ל׳ תנצב״ה‏‎ 4, 26. Nissan 481 der Zählung. Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2: ExR 20  Zl 2f: Vgl. tShab 17,19 u. Jos 1,8  Zl 4f: Nach Spr 12,4, vgl. Spr 31,10  Zl 5f: nach Gen 21,6

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Dienstagabend, 22.04.1721 ;
Die histor. Aufnahme zeigt den Grabstein noch unbeschädigt.
Zl 2a: ‎‏ספונה‏‎ hier in der seltener gebrauchten Bedeutung: geachtet, und nicht verborgen,

Stilmittel

Reim auf -nah in Zln. 1-2.

Beschreibung

Lage Planquadrate HI
Schrift erhaben
Zustand 2006 unterer Teil in situ, oberer liegend; Verwitterung mittel; Beschädigung schwer;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2012: 1. Liegendes Grabmal, einfach gebrochen: verankert, geklebt und standsicher aufgestellt; 2. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 2973, CII 812
shha (JG 73), S. 22, Nr. 9; die Gattin von Israel Hildesheim, Schwiegersohn von Josel Minden, begraben neben der Gattin des Josel, Sohn des Simcha Doktor (CII 810) und neben Sanwel Berlin.
Grunwald, S. 267, Nr. 2257

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2004-08-24
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto

Schmalstieg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2010-2012

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3617
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-3617
(letzte Änderungen - 2013-06-03 06:58)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-3617
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis