logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6034 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [152/6034]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-3282
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3282: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-3282

Name


Mirjam bat Zwi [11.05.1687]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏אל‏‎ ›Zu
‎‏פני הסלע הזה‏‎ diesem Fels hin‹
‎‏בארה של מרים ׃ נצרה‏‎ in der Wanderung Mirjams, bewahrte sie
‎‏תאנה עץ חיים תאכל פרים‏‎ ›eine Feige (vom) Baum des Lebens, sie wird von seiner Frucht essen,‹
‎‏׃ יקרה היא מפנינים ׃ בכו‏‎ 5 ›kostbarer ist sie als Perlen,‹ ›weinet
‎‏בכו להולכת בלא בנים ׃‏‎ sehr um die Weggegangene,‹ (die) ohne Kinder (war),
‎‏באתה בכלח אל הקבר‏‎ es kam am Ende zum Grab
‎‏זקנה וישישה׃ צנועה‏‎ die Betagte und Greisin, ›züchtig
‎‏וחסודה לזאת יקרא אשה‏‎ und anmutig wird diese Frau genannt,‹
‎‏ה״ה מרת מרים בת הר״ר‏‎ 10 es ist Frau Mirjam, Tochter des Meisters, Herrn
‎‏צבי ז״ל נפטרה יום ש״ק‏‎ Zwi, sein Andenken zum Segen, verschied am Tag des heiligen Schabbat,
‎‏ך״ח אייר ונקברה יום א׳‏‎ 28. Ijar und ward begraben Tag 1,
‎‏ך״ט בו שנת תמ״ז לפ״ק‏‎ 29. desselben des Jahres 447 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 1f: Nach Num 20,10  Zl 4: Nach Spr 27,18  Zl 5: Spr 3,15  Zl 5f: Nach Jer 22,10  Zl 8f: Gen 2,23

Kommentar

Datierung Gestorben 11.05.1687 ; begraben am nächsten Tag; Datum unstimmig: Der 28. Ijar fiel auf Sonntag, laut Inschrift auf Samstag.
Zl 3a: Wortspiel mit dem Namen Mirjam und morim (Meuterer) aus Num 20,10, beides im unpunktierten Hebräischen gleich geschrieben.
Zl 3b/4: Nach der traditionellen Auslegung zu Spr 27,18 war die Frucht des Baums der Erkenntnis eine Feige. In der mystischen Tradition hatten der Baum der Erkenntnis und der Baum des Lebens eine gemeinsame Wurzel, die infolge der ersten Sünde gespalten wurde.

Stilmittel

Reim auf -a in Zl(n) 8,9.

Beschreibung

Lage Planquadrate GO
Schrift vertieft
Zustand 2006 unterer Teil in situ, oberer liegend; Beschädigung leicht;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 5954, S 996
shha (JG 73): -
Grunwald, S. 307, Nr. 4498

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-05-26
recto
heutiges Foto
2002-04-24
schriftlos

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
heutiges Foto

Schmalstieg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2019
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3282
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-3282
(letzte Änderungen - 2013-04-11 15:57)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-3282
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis