logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6022 inscriptions (1621-1871)

information   inscriptions   map   sources   name lists   indices   site plan Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [120/6022]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-3279
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3279: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-3279

Name

Jente bat Kalonymos ⚭ Jehuda Natan [20.01.1683]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏מנו[חת]‏‎ Ihre Ruhe
‎‏ומשכב [ה? ... זקנה]‏‎ und ihre Ruhestatt [...] Betagten
‎‏[ה?]בוק[... ו?ע]ינה‏‎ [die Öde? ... und der Frist],
‎‏תעופ[ף?] [ב?...] [י?]ע[נ?]ה‏‎ (sie) wird auffliegen in [...],
‎‏ותעל׳ [...] [מ?]קנה‏‎ 5 ›(sie) wird aufsteigen auf [...] von ihrem Nest,‹
‎‏בלבה [י?...] [.?ב]ינה‏‎ in ihrem Herzen [...] Verstand,
‎‏עד שב[ת?.][...] [..?נ?]ה‏‎ bis sie ruh[t] [...],
‎‏ויום זה לע[פ?ר?] [ג..ה?] [..ה?]‏‎ und dieser Tag (war)[dem Staube?] [...],
‎‏בעדן ועדנה [כ?]חטה יטמנה‏‎ in Wonne und in Annehmlichkeit wird sie [wie?] (ein) Weizen(korn) verborgen
‎‏לשם תפארת ולתהילה‏‎ 10 ›zum Namen, (zur) Herrlichkeit und zum Ruhm,‹
‎‏לאשת חיל עטרת בעלה‏‎ ›für eine tüchtige Gattin, Zierde ihres Gatten,‹
‎‏המרת יענטה המהוללה‏‎ Frau Jente, die Gepriesene,
‎‏בת פ״ו מהור״ר קלונימוס ז׳‏‎ Tochter des Vorstehers und Leiters, unseres Lehrers, des Meisters, Herrn Kalonymos, sein Andenken zum Segen,
‎‏אשת ה׳ השלם מ׳ יהודה נתן‏‎ Gattin des Vollkommenen, Herrn Jehuda Natan,
‎‏ז״ל נפטרה ב[כ״ב] טבת תמ״ג‏‎ 15 sein Andenken zum Segen, verschied am 22. Tewet, 443
‎‏לפ״ק תנצב״ה ‏‎ der kleinen Zählung. Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 5: Nach Spr 27,8  Zl 10: Nach 1 Chr 22,5  Zl 11: Nach Spr 12,4

Kommentar

Datierung Gestorben Mittwoch, 20.01.1683
Zl 9: ‎‏עדן‏‎ (Eden) wörtlich "Wonne".
Zl 10: Vgl. auch letzter Vers der 1. Strophe des Schabbatlieds "Lecha Dodi" von Schlomo Alkabez (16. Jh.).
Zl 13: isoliert stehendes ‎‏ז‏‎ am Zeilenende zur Zeilenfüllung.
Zl 14: ‎‏ה׳‏‎ für ‎‏האדון‏‎ (Herr).

Stilmittel

Reim auf -nah in Zln 2,4-9.

Beschreibung

Lage Planquadrate GO
Schrift vertieft
Ornament florale Verzierung
Zustand 2006 unterer Teil in situ, oberer liegend; Verwitterung stark; Beschädigung schwer;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2008/2009: 1. Liegendes Grabmal, einfach gebrochen: verankert, geklebt und standsicher aufgestellt; 2. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 4216, S 998; Namensangabe: Natan, Jente, Frau Juda geb. Kallmann
shha (JG 73): -
Grunwald, S. 283, Nr. 3120; Namensangabe: Natan, Jente, Fr. Juda gb. Kalm

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-04-24
recto
heutiges Foto
2002-05-26
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto

Dan Bondy

heutiges Foto
2006ff.

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3279
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-3279
(last modified - 2013-04-11 15:57)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1683

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-3279
letztes update: | licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
Datenschutzhinweis