logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [206/6072]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-3240
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3240: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-3240

Namen


Chajim ben Jizchak Halevi [10.05.1694]
Sara bat Jizchak SeGaL [12.04.1694]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏ פ״נ‏‎ ‎‏פ״נ ‏‎ Hier ist begraben Hier ist begraben
‎‏ בתולה‏‎ ‎‏בחור ‏‎ ein Jüngling, eine Jungfrau,
‎‏ שהגיע להנשא אתה‏‎ ‎‏חתן זה שעלה שחק ‏‎ dieser Bräutigam, der hinaufstieg in den Himmel, deren (Zeit) zu heiraten gekommen war,
‎‏ ריבה שאין כמותה‏‎ ‎‏יצא נקי בלא צחק ‏‎ er ging unschuldig (weg) ohne Lachen, ein Maid, die nicht ihresgleichen hat,
‎‏ הלכה יצאה והיתה‏‎ ‎‏ידיד שעה לא דחק ‏‎ 5 ein Freund, ›der das Schicksal nicht drängte‹, sie wandelte, ging aus, und war
‎‏ במעשיה זכה וברה‏‎ ‎‏מחו[פ]תו יצא מרחק ‏‎ vom Traubaldachin ging er hinaus in die Ferne, in ihren Werken lauter und rein,
‎‏ ה״ה הב[תולה] שרה‏‎ ‎‏ה״ה כ׳ חיים בר יצחק ‏‎ es ist der geehrte Chajim, Sohn des Jizchak es ist die Jungfrau Sara,
‎‏ בת כ׳ יצחק [סג״ל] יצ״ו‏‎ ‎‏הלוי נפטר ונקבר ‏‎ Halevi, verschieden und begraben Tochter des geehrten Jizchak SeGaL, sein Fels und Erlöser behüte ihn,
‎‏ נפטרה ונקברה יו׳‏‎ ‎‏יום ב׳ ט״ו אייר שנ׳ ‏‎ Tag 2, 15. Ijar des Jahres verschieden und begraben Tag
‎‏ ב׳ י״ז ניסן תנ״ד ל״ק‏‎ ‎‏תנ״ד לפ״ק ‏‎ 10 454 der kleinen Zählung. 2, 17. Nissan, 454 der kleinen Zählung.
‎‏ תנצב״ה‏‎ ‎‏תנצב״ה ‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 5: bBer 64a

Kommentar

Datierung rechts: Gestorben und begraben Montag, 10.05.1694 ;
links: Gestorben und begraben Montag, 12.04.1694 ;

Stilmittel

Reim (rechts) auf -chak in Zln 3-7 (den Namen des Vaters einschließend); (links) auf -tah in Zln 3-5 und auf -rah in Zln 6,7 (den Namen einschließend).
Akrostichon rechts: ChaJIM in Zln 3-6; links: SaRaH in Zln 3-5.

Beschreibung

Lage Planquadrate GN
Schrift vertieft
Symbol Levitenkanne
Zustand 2006 unterer Teil in situ, oberer liegend; Verwitterung mittel; Beschädigung schwer;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2008/2009: 1. Liegendes Grabmal, mehrfach gebrochen: verankert, geklebt und standsicher aufsgestellt; 2. Antragung mit Restaurierungsmörtel aus restauratorischen Gründen; 3. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 3318, S 939; Datumsangabe: 15. Ijar 452; Ergänzung: Geschwister (rechts)
Grabbuch 3317, S 939 (links)
shha (JG 73): -
Grunwald, S. 273, Nr. 2546 (rechts) Datumsangabe: 15. Ijar 452
Grunwald, S. 273, Nr. 2547 (links)

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-04-23
recto
heutiges Foto
2002-05-13
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto

Schmalstieg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2010-2012

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3240
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-3240
(letzte Änderungen - 2013-07-25 12:15)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-3240
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis