logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [179/6072]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-3215
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3215: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-3215

Name


Awraham ben Meir KaZ [08.07.1691]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פה‏‎ Hier
‎‏נטמן איש צדיק וישר ׃‏‎ ist geborgen ein gerechter und aufrechter Mann,
‎‏שמש נאמן הקהילה‏‎ Diener, Beglaubigter der Gemeinde,
‎‏וכשר ׃ כהן לאל עליון ׃‏‎ ein Tugendhafter, ein Priester dem höchsten Gott
‎‏ובעל נסיון ׃ היקר כמר‏‎ 5 und erfahren, der Teure, der geehrte Herr
‎‏[אברהם בר מאיר כ״ץ]‏‎ Awraham, Sohn des Meir KaZ,
‎‏[י״א תמוז התנ״א לפ״ק ׃]‏‎ 11. Tammus 5451 der kleinen Zählung.
‎‏[אל שמע בקולי תנצב״ה]‏‎ ›Gott erhöre meine Stimme,‹ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
‎‏עם נ[שמת אי״ו שררל״א]‏‎ mit den Seelen von Awraham, Jizchak und Jaakow, von Sara, Riwka, Rachel und Lea, Amen

 

 Zl 8: Nach Ps 130,2

Kommentar

Datierung Gestorben Sonntag, 08.07.1691
Die histor. Aufnahme zeigt das Grabmal in situ und unbeschädigt.
Zl 3: ‎‏שַמש‏‎, Gemeindediener, ist wahrscheinlicher als ‎‏שִמש‏‎, "amtierte als", auch wenn letzteres grammatikalisch korrekter wäre. Die beiden ehrenvollen Ämter des Gemeindedieners und des Beglaubigten wurden häufig von ein und derselben angesehenen Person bekleidet.
Zl 4: Gen 14,18.
Zl 5: ‎‏בעל נסיון‏‎ läßt sich möglicherweise auch mit leidgeprüft übersetzen und wäre eine Andeutung auf uns unbekannte Ereignisse im Leben des Awraham KaZ, die vielleicht mit den "Prüfungen" die der Erzvazer bestanden hat, verglichen werden.
Zl 7: Die Datumsangabe ist nicht ganz sicher. Unklar ist, weshalb drei der vier Buchstaben des Monats kleiner gehalten sind, ob dies aus Platzmangel geschah oder um die anderen Buchstaben hervorzuheben? Unklar ist auch ob das ‎‏ה‏‎ hinter dem Monatsnamen, wie hier wiedergegeben, die "Fünftausender" der Jahresangabe darstellt, und damit der üblichen, auch hier folgenden Angabe "der kleinen Zählung" widerspricht, oder ob es eine andere Bedeutung hat.
Zl 8: Vgl. auch im Gebet beim Schabbatausgang (‎‏הבדלה‏‎).

Stilmittel

Reim auf -schar/scher in Zln 2, 4 und auf -jon in Zln 3, 4.

Beschreibung

Lage Planquadrate GN
Schrift vertieft
Symbol Segnende Hände; Krone
Zustand 2006 unterer Teil in situ, oberer liegend; Verwitterung leicht; Beschädigung schwer;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 645, S 1006 (11. Tamus 5459, Cohn Abraham S. Meier, Beglaubigter der Gemeinde)
shha (JG 73): -
Grunwald, S. 236, Nr. 425; Abr. b. Meir (Beglaub. d. Gem.), 11. Ta. 459

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-04-23
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3215
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-3215
(letzte Änderungen - 2013-07-27 09:35)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-3215
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis