logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6022 inscriptions (1621-1871)

information   inscriptions   map   sources   name lists   indices   site plan Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [239/6022]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-3186
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3186: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-3186

Name

Rösle bat David Tewle Schiff Hakohen ⚭ Ber Kohen [15.05.1699]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏לאחת מענקים ׃ אילת אפיקים ׃ שושנת עמקים ׃‏‎ Einer von den überaus Großen, Hindin der Bachbetten, ›Rose der Täler‹
‎‏אבן‏‎ ›Der Schluß-
‎‏ראשה ׃ הוצג לאשה ׃ הדר פעלה ׃‏‎ stein‹ wurde errichtet der Frau von ›prachtvollem Tun‹,
‎‏יחם הספד ׃ גם כבוד. אמר מלה ׃‏‎ glühende Trauerrede, auch der Ehre ward entsprochen,
‎‏זיו אדר ׃ פנה הדר ׃ זעק ויללה ׃ ‏‎ 5 Glanz der Herrlichkeit, ›Schönheit verkehrte sich‹ zu Geschrei und Geheul,
‎‏לב פתוח ׃ לה לשבח ׃ זאת עולה ׃‏‎ Offenherzigkeit, sie gereicht ihr zum Lob, ihr, ›die hinaufsteigt‹,
‎‏הן הנה ׃ לבת כהנה ׃ כתר גדולה ׃‏‎ ›all dies‹ ihr, der Tochter eines Priesters, Krone der Größe,
‎‏גם תקים ׃ מצות חקים ׃ מ׳ ריזלה ׃‏‎ auch erfüllte sie ›Gebot und Gesetz‹, Frau Rösle,
‎‏בת האלוף פו׳ הר״ר דוד טעבלי שיף‏‎ Tochter des Vornehmen, des Vorstehers und Leiters, des Meisters, Herrn David Tewle Schiff
‎‏הכהן ז״ל אשת האלוף פ״ו מוהר״ר‏‎ 10 Hakohen, sein Andenken zum Segen, Gattin des Vornehmen, des Vorstehers und Leiters, unseres Lehrers und Meisters, Herrn
‎‏בער כהן ש״נ נפטרה ונקברה‏‎ Ber Kohen, er möge ewig leben, verschieden und begraben
‎‏יום ו׳ עש״ק ט״ז אייר תנ״ט לפ״ק‏‎ Tag 6, Rüsttag des heiligen Schabbat, 16. Ijar 459 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 1: Hld 2,1  Zl 2f: nach Sach 4,7 | Zl 3: nach Ps 111,3  Zl 5: nach BeR 68  Zl 6: Hld 3,6 u. Hld 8,5  Zl 7: Num 31,16  Zl 8: Neh 9,14

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Freitag, 15.05.1699 ;
Die aus Wortpaaren zusammengesetzten dreigliedrigen Sätze der Eulogie vermitteln Eindrücke der Persönlichkeit von Rösle, deren Name sich schon in der Anfangszeile als "Schoschana" (Rose) findet, und der nochmals als vertikales Akrostichon ‎‏ריזלה‏‎ (Rösle) erscheint. Ihre Herkunft aus einer aronidischen Familie und ihre Heirat in eine solche könnten durch die "große Krone" angedeutet sein. Ihr hoher gesellschaftlicher Status - sowohl ihr Vater als auch ihr Ehegatte waren führende Gemeindeglieder - sowie ihre fromme Lebensführung spiegeln sich in der Eulogie wider. Rösle war die zweite Gattin von Ber Kohen (Nr. hha-1238), die nach nur anderthalbjähriger Ehe verstarb und einen sechsmonatigen Sohn hinterließ.
Zl 7c: Mit ‎‏כתר‏‎ könnten die Kronen des Priestertums und die des guten Namens assoziiert sein (vgl. Av 4,17).

Stilmittel

Reim auf -kim in Zl 1 und -lah in Zln 3-8 (den Namen einschließend).
Akrostichon in Zeilen 3-7: ‎‏ריזלה‏‎ Rösle

Beschreibung

Lage Planquadrate GM HM
Schrift erhaben
Abkürzungszeichen Krone
Symbol Namenssymbol: Blume
Ornament gestalterische Verzierung
Zustand 2006 unterer Teil in situ, oberer liegt;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2008/2009: 1. Liegendes Grabmal, einfach gebrochen: verankert, geklebt und standsicher aufgestellt; 2. Antragung mit Restaurierungsmörtel aus restauratorischen Gründen; 3. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Zur Familie

Vater: David Tewle Schiff KaZ, Friedhof Frankfurt a.M., Battonnstraße (Nr. ffb-0838)
Gatte: Issachar Ber b. Jehuda Seligman KaZ (Nr. hha-1238)
Sohn: Jehuda Seligman (Nr. hha-1231)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 635, S 886
shha (JG 73): -
Feilchenfeld S. 243f.
Kaufmann, Isachar Ber, gen. Berend Cohen, der Gründer der Klause in Hamburg, und seine Kinder, in MGWJ (1896), Heft 5, S. 220-229 und Heft 6, S. 262-279.
Grunwald, S. 236, Nr. 426

Verborgene Pracht: Der jüdische Friedhof Hamburg-Altona – Aschkenasische Grabmale, Dresden: 2009, S. 247

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-05-15
recto
heutiges Foto
2002-04-23
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto heutiges Foto
Symbol

Schmalstieg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2010-2012

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3186 ################################################################################ ######## PROGRAMMABBRUCH: def???: no more variables available ######## ################################################################################