logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [1722/6072]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-3093
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3093: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-3093

Name


Mosche Awraham ben Schimon Gans [08.05.1761]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏איש תם ישר וכשר ׃ לא‏‎ ›ein Mann, untadelig, rechtschaffen‹ und tugendhaft, ›un-
‎‏כחל ולא שרק ולא משוח‏‎ geschminkt und natürlich‹ und nicht lackiert?
‎‏בששר ׃ כל מעשי׳ היו לשם‏‎ mit Zinnoberrot, alle seine Werke waren um des Himmels
‎‏שמי׳ [׃] תורה ומצות להגות‏‎ 5 willen, Tora und Gebote zu bedenken
‎‏ולקיי׳ ׃ ירא ה׳ מנעוריו ויהגה‏‎ und zu erfüllen, er ehrfürchtete den Ewigen von Jugend an ›und sann
‎‏בתורתו ׃ ועד גוע לא הסיר‏‎ über SEINE Tora‹, ›und bis zum Hinscheiden ließ er nicht weichen (von sich)
‎‏תומתו ׃ לא מלא לו ל״ז שני׳‏‎ seine Lauterkeit‹, Er hatte 37 Jahre nicht vollendet
‎‏במותו ׃ כי לקח אלקים אותו‏‎ bei seinem Tode, ›denn der Ewige nahm ihn hinweg‹,
‎‏ה״ה התורני כהר״ר משה‏‎ 10 es ist der Toragelehrte, der geehrte Meister, Herr Mosche
‎‏אברהם בן כ׳ שמעון ז״ל‏‎ Awraham, Sohn des geehrten Schimon, sein Andenken zum Segen,
‎‏גענז נפטר ונקבר יום ו׳‏‎ Gans, verschieden und begraben (am) Tag 6,
‎‏ד׳ אייר תקך״א לפ״ק‏‎ 4. Ijar, 521 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2: Ijob 1,8.2,3  Zl 2f: bKet 17a  Zl 6f: Ps 1,2  Zl 7f: Nach Ijob 27,5  Zl 9: Vgl. Spr 4,2

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Freitag, 08.05.1761 ;
Zl 2b/3a: Vgl. auch Mezudat Zion zu Ez 23,40. Die geprägte Wendung ist hier sinngemäß wiedergegeben: ‎‏כחל‏‎ wörtl.: eine dunkelblaue Farbe, die auf die Augenlider aufgetragen wird vgl. Ez 23,40; ‎‏שרק‏‎ wörtl.: eine rote Farbe; ‎‏שרק‏‎ in der Bedeutung rot, vgl. Sach 1,8.
Zl 3b/4a: Zu ‎‏ולא משוח בששר‏‎ vgl. Jer 22,14 und Radak z.St.; durch die Negation des Schriftzitats ist wahrscheinlich die Bescheidenheit des Verstorbenen hervorgehoben.

Stilmittel

Reim auf -schar in Zln 2,4, auf -aim in Zln 5,6 und auf -to in Zln 7-9.

Beschreibung

Maße 1,250 x 0,420 x 0,090 m
Material Sandstein
Lage Planquadrate GL
Schrift erhaben
Zustand 2006 non in situ; Verwitterung leicht; Beschädigung leicht;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2005: 1. Aufstellung + standsichere Versetzung; 2. Reinigung mit Wasserdampf. (ausgeführt durch Fa. M. Kulmer)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 1464, O 2048
shha (JG 73), S. 233, Nr. 12; Mosche Gans, beigelegt links von Selig Norden (Nr. hha-2241, O 2047).
Grunwald, S. 248, Nr. 1108

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-05-24
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
1942-1944

Regina Schwarzburg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2007

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3093
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-3093
(letzte Änderungen - 2013-09-25 13:41)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-3093
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis