logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6022 inscriptions (1621-1871)

information   inscriptions   map   sources   name lists   indices   site plan Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [2419/6022]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-3080
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3080: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-3080

Name

Ritschel bat Wolf H(al)b(er)s(tadt) ⚭ Mosche L(eudes)d(orf) [07.04.1783]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏[פ״ט]‏‎ Hier ist geborgen
‎‏[אשה צנועה עטרת]‏‎ eine züchtige Frau, Krone
‎‏[לבעלה ופאר וכבוד]‏‎ ihrem Gatten, Schmuck und Ehre
‎‏[לבני׳ הלכות בתמימות]‏‎ ihren Kindern, ›sie wandelte in Lauterkeit‹
‎‏[וי]שרו[ת כל ימי׳ ולעני]‏‎ 5 und Geradheit all ihre Tage, ›dem Armen
‎‏פרשה כפה ולאביון‏‎ öffnete sie ihre Hand und dem Bedürftigen
‎‏שלחה ידי׳ בייא בייא‏‎ reichte sie ihre Hände‹, wehe, wehe
‎‏על הגזירה אשר נגזר‏‎ über das Verhängnis, das verhängt wurde
‎‏עלי׳ עפרא דבלא האי‏‎ über sie, im Staube vergeht sie,
‎‏שופרא דשופר׳ במעשי׳‏‎ 10 die Beste der Besten in Taten,
‎‏ה״ה מ׳ ריטשל בת כה״ר‏‎ es ist Frau Ritschel, Tochter des geehrten Herrn
‎‏וואלף הב״ש אשת כ״ה‏‎ Wolf H(al)b(er)s(tadt), Gattin des geehrten Herrn
‎‏משה ל״ד נפטר׳ ונקבר׳‏‎ Mosche L(eudes)d(orf), verschieden und begraben
‎‏יו׳ ב׳ ה׳ ניסן תקמ״ג לפ״ק‏‎ Tag 2, 5. Nissan 543 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה ‏‎ 15 Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 4: Vgl. Ps 26,1; 84,12  Zln 5-7: Spr 31,20

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Montag, 07.04.1783 ;
Die Eulogie ist hebräisch, der Teil des Textes, der den Tod beklagt, ist aramäisch verfaßt. Die histor. Aufnahme zeigt das Grabmal vollständig und in situ.
Zl 3b: aus ‎‏אל אדון‏‎, ein Teil der Segens vor dem Schma Gebet am Schabbat.
Zl 7b: Aramäisch.
Zln 9b /10a: Aramäisch; Zusammengesetztes Zitat aus bBer 5b und tPes 3b, wodurch das häufigere ‎‏שופרא‏‎, Schönheit, Güte, eine Steigerung erfährt.

Stilmittel

Reim auf -eha in Zln. 4,5,7,9,10.

Beschreibung

Lage Planquadrate GL
Schrift erhaben
Zustand 2006 non in situ; Beschädigung schwer;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 3377, O 2096
shha (JG 73), S. 377, Nr. 7; Ritschel, Gattin von Mosche Leudesdorf, gestorben in Altona, beigelegt rechts von ihrem Gatten (Nr. hha-3106, O 2097).
Grunwald, S. 272, Nr. 2511

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-05-13
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3080
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-3080
(last modified - 2013-06-27 15:32)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1783

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-3080
letztes update: | licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
Datenschutzhinweis