logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [532/6072]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-3071
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3071: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-3071

Name


Hillel ben Israel [23.05.1721]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏[פ״נ]‏‎ Hier ist begraben
‎‏[הילל בן] שחר זקן‏‎ ›Glanzstern, Sohn des Morgenrots‹, betagt
‎‏[ונשו]א פנים היה ׃‏‎ ›und hochangesehen‹ war er,
‎‏[ירא אלהי]ם בעסקי תור׳‏‎ gottesfürchtig im Umgang mit der Tora
‎‏[ומ]צות ה׳‏‎ 5 und den Geboten des Ewigen,
‎‏[לא יר]אה כי יבא חוס‏‎ ...
‎‏[לולי תו]רתו שעשעו‏‎ wäre nicht die Tora seine erquickung,
‎‏[אבד] בעניו ׃ ה״ה המפורס׳‏‎ ..., es ist der in Tora
‎‏[בתור]ה מהר״ר הילל‏‎ weitbekannte, unser Lehrer, der Meister, Herr Hillel,
‎‏[בן מ]הו״ר ישראל מבריסק‏‎ 10 Sohn unseres Lehrers, des Meisters, Herrn Israel aus Bresk
‎‏[דלי]טא נפטר ונקב׳ ביו׳ ג׳‏‎ Litowsk, verschieden und begraben am Tag 3,
‎‏[ח׳ ס]יון תפ״א ל׳ תנצב״ה‏‎ 8. Sivan 481 der Zählung. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2: Jes 14,12  Zl 3: nach Jes 9,14

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Dienstag, 23.05.1721 ;
Zl 2: Der Jesaja Vers, eine Metapher für den Fall des babylonischen Königs, ist hier wegen der gleichen Schreibweise des "Glanzsterns" und des Namens Hillel verwendet worden.

Stilmittel

Akrostichon in Zeilen 2, 4, 6-7: ‎‏היללילל‏‎ Hillelill

Beschreibung

Maße 0,860 x 0,350 x 0,120 m
Material Sandstein
Lage Planquadrate GL
Schrift vertieft
Zustand 2006 non in situ; Beschädigung schwer;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2005: 1. Aufstellung + standsichere Versetzung; 2. Reinigung mit Wasserdampf. (ausgeführt durch Fa. M. Kulmer)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 472, CII 746
shha (JG 73), S. 23, Nr. 5; R. Hillel, beigelegt links von Zippor, Gattin des Josef Wagner (Nr. hha-3653, CII 745), und dazwischen eine reservierte Geabstelle.
Duckesz, Chachme AHW, S. 18, Nr. 22 (H) und S. 7 (D)
Grunwald, S. 235, Nr. 357, S. 343, 19 (Inschrift)

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-05-12
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
1942-1944

Regina Schwarzburg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2007

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3071
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-3071
(letzte Änderungen - 2013-03-17 20:15)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-3071
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis