logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [595/6072]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-3038
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3038: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-3038

Name


Juspa ben Natan SeGaL [29.01.1725]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏וילך איש מבית לוי הולך‏‎ ›Ein Mann aus dem Hause Levi ging‹, er ging
‎‏בדרכי ישרה ׃ יצאה נ‏‎ auf Wegen der Geradheit, es ging aus
‎‏נשמתו בקדוש׳ ובטהרה ׃‏‎ seine Seele in Heiligkeit und Reinheit,
‎‏ראשון ואחרון במצות ד׳‏‎ erster und letzter in den Geboten
‎‏ברא ׃ ביתו פתוח לרווחה‏‎ 5 ›des Schöpfers, sein Haus stand weit geöffnet‹,
‎‏ולעניי בתדירא ׃ מו״מ ב‏‎ und für den Armen beständig, (sein) Handel und Wandel (war)
‎‏באמונה את אלהים ירא ׃‏‎ in Treue, den Ewigen ehrfürchtete er,
‎‏ה״ה כ׳ יוזפ׳ בן כ׳ נתן סג״ל‏‎ es ist der geehrte Herr Juspa, Sohn des geehrten Natan SeGaL,
‎‏נפטר ונקב׳ ביו׳ ב׳ ט״ו שבט‏‎ verschieden und begraben am Tag 2, 15. Schwat,
‎‏תפ״ה ל׳ תנצב״ה ‏‎ 10 485 nach der (kleinen) Zählung. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 1: Ex 2,1  Zl 5: Nach Av 1,5

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Montag, 29.01.1725 ;
Die drei isoliert stehenden Lettern bilden zusammen das Wort ‎‏נדב‏‎ (er spendete) und könnten so auf die Liebeswerke (Gemilut Chassadim) des Verstorbenen hinweisen.
Zl 1b/2a: Vgl. Ps 107; zu ‎‏בדרכי ישרה‏‎ vgl. Esra 8,21.
Zl 2b: Am Zeilenende isoliert stehendes ‎‏נ‏‎.
Zl 4: Stets war er einer der ersten in der Synagoge, und verließ diese als einer der letzten. Am Zeilenende isoliert stehendes ‎‏ד‏‎.
Zl 5a: ‎‏ברא‏‎ Defektivschreibung für ‎‏בורא‏‎.
Zl 6b: ‎‏ב‏‎ als Zeilenfüller.

Stilmittel

Reim auf -ah in Zln 2,3,5; auf -re in Zln 5,7.

Beschreibung

Maße 1,300 x 0,620 x 0,130 m
Material Sandstein
Lage Planquadrate GL
Schrift erhaben
Symbol Levitenkanne
Zustand 2006 in situ; Beschädigung leicht;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2005: 1. Ausrichtung + standsichere Versetzung; 2. Reinigung mit Wasserdampf. (ausgeführt durch Fa. M. Kulmer)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 4208, CII 669
shha (JG 73), S. 38, Nr. 9; Der Vornehme, der geehrte Herr Juspa Levi, beigelegt links des Vornehmen, des Meisters, Herrn Awraham Oppenheim (Nr. hha-3057, CII 668).
Grunwald, S. 283, Nr. 3130

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-04-23
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
1942-1944
heutiges Foto
Symbol

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3038
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-3038
(letzte Änderungen - 2013-07-25 12:15)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-3038
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis