logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6023 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [597/6023]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-3036
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3036: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-3036

Name

Bella bat Wolf Tanchum ⚭ Schimon ben Man [27.02.1725]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט וספונה האי מרגניתא‏‎ Hier ist geborgen und verwahrt diese Perle,
‎‏דלית בה טימא‏‎ in der nichts unrein ist,
‎‏במצות ובג״[ח] היא עסקי׳‏‎ ›in (den) Geboten und in Liebeswerken (bestand) ihre Beschäftigung‹,
‎‏לילה ויומא [.?] י׳דה(!) שלחה‏‎ Nacht und Tag [...?] ›streckte sie ihre Hand
‎‏לאביון ומק[ר]ב׳ בטו׳ טעמ׳׃‏‎ 5 dem Armen (hin)‹ und brachte in ihrer Gutheit Einsicht nahe,
‎‏לב בעלה בה בטוח ופי׳ פתח׳‏‎ ›das Herz ihres Gatten (war) bei ihr sicher‹, ›und ihren Mund öffnete sie
‎‏בחכמא׃ [צ?]חורנית‏‎ in Weisheit‹, hellglänzend?,
‎‏אירנית(!) יעלת חן ונעימ׳׃‏‎ aufgeweckt, eine ›anmutige Gemse‹, und hold,
‎‏ההצנוע׳ ו[ה]חסידה מרת‏‎ die Züchtige und die Fromme, Frau
‎‏בילא בת ה[ק]צין מהור״ר‏‎ 10 Bella, Tochter des Einflußreichen, unseres Lehrers, des Meisters, Herrn
‎‏וואלף תנחם מ[ב]רלין אש׳‏‎ Wolf Tanchum aus Berlin, Gattin
‎‏הקצין התורני [פ]״ו מהור״ר‏‎ des Einflußreichen, des Toragelehrten, des Vorstehers und Leiters, unseres Lehrers, des Meisters, Herrn
‎‏שמעון בר מ[ן?][ז״ל?] נפטר׳‏‎ Schimon, Sohn des Man, sein Andenken zum Segen?, verschieden
‎‏ונק׳ יו׳ ג׳ ביו׳ פ[ור]ים תפ״ה ל׳‏‎ und begraben Tag 3, am Tag P[ur]im, 485 der Zählung.
‎‏תנ[צב״ה]‏‎ 15 Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 3: bBer 11b u. Av 1,2  Zl 4f: Spr 31,20  Zl 6: Spr 31,11  Zl 6f: Spr 31,26  Zl 8: Spr 5,19

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Mittwoch, 27.02.1725 ;
Zl 14: Das Purimfest fällt immer auf den 14. Adar (Est 9,17).
Abkürzung Zl 5: Die abgekürzten Worte aufgelöst als: ‎‏ומקרבת בטוב טעמה‏‎. Vgl. Ps 119,66.

Stilmittel

Reim auf -a in Zln 1-2.
Akrostichon BeLlaH in Zln 3,6,9.

Beschreibung

Maße 1,800 x 0,600 x 0,140 m
Material Sandstein
Lage Planquadrate GK
Schrift erhaben
Ornament florale Verzierung, insbesondere Palmetten; gestalterische Verzierung, insbesondere Muschel, aufgespannter Mantel
Zustand 2006 in situ; Verwitterung mittel;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2005: 1. Ausrichtung + standsichere Versetzung; 2. Reinigung mit Wasserdampf. (ausgeführt durch Fa. M. Kulmer)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 3788, CII 671; Namensangabe: Magnus, Fr. Simon, gb. Wolf Tanchum, Berlin.
shha (JG 73), S. 39, Nr. 5; Bella, Gattin des Vorstehers Schimon, Sohn des Man, beigelegt links von Juspa Levi (kein Grabstein).
Grunwald, S. 277, Nr. 2817; Namensangabe: Magnus, Fr. Sim. gb. Wolf Tanchum, Berlin

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-04-23
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3036
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-3036
(letzte Änderungen - 2013-03-19 20:13)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1725

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-3036
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis