logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6023 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [632/6023]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-3007
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3007: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-3007

Name

Jettla bat Anschel Scherlawel ⚭ Juspa ben Jokew Sohn von Josels [11.09.1726]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏[יט לה חסד] השם בראש וסוף ליסד‏‎ Und er wandte ihr Gnade zu, ›den Namen zu Beginn und Ende‹, ›um zu begründen
‎‏ידידת בית היקרה והצנועה‏‎ seiner Geliebten Haus‹, die Treue und die Würdige
‎‏טמונה פה צפונה וקבועה‏‎ ist hier geborgen, verborgen und eingesetzt,
‎‏להתענג מזיו ג״ע וישועה‏‎ um sich zu laben am Glanz des Gartens Eden und (am) Heil
‎‏היכלי אמהות ושפר׳ ופועה‏‎ 5 der Paläste der Stammmütter und ›Schifras und Puas‹,
‎‏נשים באהל המה ארבעה‏‎ Frauen im Zelte, das sind die Vieren,
‎‏מר׳ יטל[ה] זהיר׳ במצו׳ וטבוע‏‎ Frau Jettla, ›sorgsam in den Geboten‹ und untergetaucht,
‎‏בת [הר״ר] אנשיל שרלוויל‏‎ Tochter des Meisters, Herrn Anschel Scherlawel,
‎‏אשת ה״כ יוזפא ב״י ב״י נפט׳‏‎ Gattin des geehrten Herrn Juspa, Sohn von Jokew, Sohn von Josels, verschied
‎‏בשם טוב יום ד׳ ונקב׳ יו׳ ה׳‏‎ 10 ›mit gutem Namen‹, Tag 4, und ward begraben (am) Tag 5,
‎‏ט״[ז] א[ב]ל תפ״ו לפ״ק‏‎ 16. Elul, 486 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 1: Koh 3,11  Zl 1f: 1Kön 5,31  Zl 5: Ex 1,15  Zl 7: Vgl. u. a. Av 2,1, bMen 44a, bPes 50b  Zl 10: bBer 17a

Kommentar

Datierung Gestorben Mittwoch, 11.09.1726 ; begraben am nächsten Tag
Zl 6: von den Vieren: die vier Stammmütter.
Zl 7: ‎‏וטבוע׳‏‎, untergetaucht (in der Mikwe), in Befolgung der Reinheitsgebote der Menstruierenden.
Zl 9: ‎‏ב״י ב״י‏‎ zu Sohn von Jokew, Sohn von Josels nach shha aufgelöst.

Stilmittel

Reim auf -ah in Zln 2-7.
Akrostichon in Zeilen 2-5: ‎‏יטלה‏‎ Jitle

Beschreibung

Lage Planquadrate GK
Schrift erhaben
Symbol geknickte Blume
Ornament florale Verzierung; gestalterische Verzierung, insbesondere Muschel, aufgespannter Mantel
Zustand 2006 in situ; Verwitterung leicht; Beschädigung mittel;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 558, CII 641; Datumsangabe: 15. Elul 586; keine bürgerl. Zeitangabe.
shha (JG 73), S. 46, Nr. 3; Jetla, Gattin von Jokew, Gattin von Josels, beigelegt rechts der Gattin von Schmuel Schammes, Sohn von Meir (Nr. hha-3029, CII 643).
Grunwald, S. 236, Nr. 391

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-04-23
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
heutiges Foto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3007
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-3007
(letzte Änderungen - 2013-07-25 12:15)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1726

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-3007
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis