logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [890/6072]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-2733
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2733: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-2733

Name


Mosche Schimschon ben Meir ben L. [27.06.1737]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏[פ״נ]‏‎ Hier ist begraben
‎‏מי שהכנ[יס אורח]‏‎ ›er, der gastfreundlich war,‹
‎‏שביתו פתוח וט[בח]‏‎ ›und sein Haus war geöffnet‹, und er schlachtete
‎‏הכין לעניים ב[זבח]‏‎ und bereitete den Armen ein Fleischmahl zu,
‎‏כ׳ משה שמשון [בן כ׳]‏‎ 5 der geehrte Mosche Schimschon, Sohn des geehrten
‎‏מאיר ב״ל נפטר [ונקב׳]‏‎ Meir, Sohn des L., verschieden und begraben
‎‏יום ה׳ ך״ח סיון ת[צ״ז]‏‎ Tag 5, 28. Sivan 497
‎‏לפ״ק תנצב״[ה]‏‎ der kleinen Zählung. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2: bSchab 127a  Zl 3: Av 1,5

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Donnerstag, 27.06.1737 ;
Im Mittelpunkt der Eulogie steht die erwiesene Gastfreundschaft, die nach talmudischer Auffassung (z.B. bSchab 127a) "bedeutender ist als der Empfang der Göttlichkeit" und zu den sechs Dingen gehört, deren "Früchte der Mensch auf dieser Welt genießt, während ihm das Kapital für die künftige Welt erhalten bleibt". Die histor. Aufnahme zeigt das Grabmal vollständig.
Zl 3: ‎‏טבח‏‎, schlachten, Nahrung zubereiten, s. Spr 9,2.
Zl 4: ‎‏זבח‏‎, Opfer aus Tierfleisch bzw. ein Fleischmal, s. 1Sam 9,12.
Zl 6: Der mit L beginnende Name des Großvaters konnte nicht ermittelt werden, weil keine der Quelle diesen Namen vollständig angibt. Im Grabbuch ist er gänzlich weggelassen.

Stilmittel

Reim auf -each in Zln 2-4.
Akrostichon in Zeilen 2-4: ‎‏משה‏‎ Mosche

Beschreibung

Lage Planquadrate GF
Schrift erhaben
Zustand 2006 in situ; Beschädigung schwer;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 3963, N 3196
shha (JG 73), S. 81, Nr. 13; Schimon (!), Sohn von Meir, Sohn von L., beigelegt links von Breine, Gattin von Löb Kopenhagen (kein Grabstein).
Grunwald, S. 278, Nr. 2885

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-04-25
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2733
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-2733
(letzte Änderungen - 2013-03-17 20:15)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-2733
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis