logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [938/6072]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-2718
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2718: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-2718

Name


Jaakow Gedalja ben Leser Metz [14.01.1739]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben -
‎‏גדל־ יה בן החכים‏‎ Groß ist Gott! ›Gedalja, Sohn des Weisen‹,
‎‏דהוי רבותיו מחכים‏‎ ›von ihm lernen seine Lehrer‹,
‎‏להאי שופרא אנו בוכים‏‎ ›über diese Schönheit weinen wir‹,
‎‏יצא חתן לחופתו חכים‏‎ 5 ›der Bräutigam zog weise aus zu seinem Baldachin‹,
‎‏ה״ה בחור חשוב כהר״ר‏‎ es ist der angesehene Junggeselle, der geehrte Meister, Herr
‎‏[יעק]ב גדליה בן הקצי׳ כ״ה‏‎ Jaakow Gedalja, Sohn des Einflußreichen, des geehrten Herrn
‎‏[ליזר] מיץ נפטר יו׳ א׳ ך״ד‏‎ Leser Metz, verschieden Tag 1, 24.
‎‏[טב]ת ונקבר יו׳ ך״ה בו תצ״ט‏‎ Tewet, und begraben (am) Tag des 25. desselben, 499
‎‏לפ״ק תנצב״ה‏‎ 10 der kleinen Zählung. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2: Vgl. 2 Kön 25,22  Zl 3: Nach bHag 14a  Zl 4: bBer 5b  Zl 5: Nach Joel 2,16

Kommentar

Datierung Gestorben Sonntag, 14.01.1739 ; begraben am übernächsten Tag
Die histor. Aufnahme zeigt das Grabmal vollständig und in situ.
Zl 2: Zu 2 Kön 25,22: Wortspiel mit dem Namen, durch doppelte Wiedergabe angedeutet und auf einem der biblischen Namensträger, Gedalja, Sohn des Achikam.

Stilmittel

Reim auf -chim in Zln 2-5.
Akrostichon ‎‏גדליה‏‎ / GeDaLJA in Zl 2 und Zln 2-6.

Beschreibung

Lage Planquadrate GF
Schrift erhaben
Zustand 2006 non in situ, liegend; Beschädigung schwer;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 3965, N 3200
shha (JG 73), S. 92, Nr. 3; der Junggeselle, der Bräutigam Gedalja, Sohn des Leser Metz, beigelegt links des Junggesellen Schimschon, Sohn des Seligman Kohen.
Grunwald, S. 280, Nr. 2945

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2003-09-16
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto

Schmalstieg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2020
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2718
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-2718
(letzte Änderungen - 2013-06-27 15:32)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-2718
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis