logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [2252/6072]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-2715
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2715: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-2715

Name


Jizchak Izek ben Mosche Lellewer [24.01.1777]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏[פ״נ]‏‎ Hier ist begraben
‎‏[אחד מענוי ארץ]‏‎ ›einer der Demütigsten des Landes‹,
‎‏[ירא וחרד במצות אלהיו]‏‎ ›ehrfürchtig und furchtsam in den Geboten seines Gottes‹,
‎‏[ומפני שמו נחת הוא]‏‎ ›und vor SEINEM Namen sich beugend‹,
‎‏[הו]א הגב[ר הוקם על]‏‎ 5 ›dies ist der Mann, hochhin gestellt zum‹
‎‏התורה ועל העבודה‏‎ ›Torastudium, zum (Gottes)dienst
‎‏ועל ג״ח ה״ה כ״ה יצחק‏‎ und zum Erweis von Liebeswerken‹, es ist der geehrte Herr Jizchak
‎‏[א]יצק ב׳ כ״ה משה לעלוור‏‎ Izek, Sohn des geehrten Herrn Mosche Lellewer,
‎‏[ז״ל] נפטר לש״ק ונקב׳‏‎ sein Andenken zum Segen, verschieden in der Nacht des heiligen Schabbat und begraben
‎‏[בי]ו׳ א׳ ח״י שבט תקל״ז‏‎ 10 am Tag 1, 18. Schwat 537
‎‏לפ״ק תנצב״ה‏‎ der kleinen Zählung. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2: Zef 2,3  Zl 3: Ri 10,3  Zl 4: Mal 2,5  Zl 5: 2Sam 23,1  Zl 6f: Av 1,2

Kommentar

Datierung Gestorben Freitagabend, 24.01.1777 ; begraben am übernächsten Tag
Die Ausführung der Inschrift ist rechtsbündig. Die histor. Aufnahme zeigt das Grabmal vollständig.
Zln 6/7a: Schimon der Gerechte sagte: "Das sind die drei Dinge, um derentwillen die Welt besteht". Der Verstorbene war demnach mitverantwortlich dafür, dass diese drei "Fundamente der Welt" eingehalten bzw. erfüllt werden.
Zl 8: Der letzte Buchstabe ist auf dem Rahmen geschrieben.

Beschreibung

Lage Planquadrate GF
Schrift erhaben
Zustand 2006 in situ; Beschädigung schwer;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 3447, N 3164
shha (JG 73), S. 343, Nr. 1; Izek Lellewer, gestorben in Hamburg, beigelegt links von seiner Gattin Jitche (Nr. hha-2716, N 3163).
Grunwald, S. 272, Nr. 2481

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-04-25
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2715
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-2715
(letzte Änderungen - 2013-03-17 20:15)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-2715
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis