logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6022 inscriptions (1621-1871)

information   inscriptions   map   sources   name lists   indices   site plan Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [1180/6022]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-2612
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2612: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-2612

Name

Awraham Naftali Hirz ben Baruch Bendit KaZ Schiff [28.02.1746]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏[פ״נ]‏‎ Hier ist begraben
‎‏[האיש הי׳ הולך תמים]‏‎ der aufrechte Mann, ›lauter wandelnd‹
‎‏[ורב פעלים ׃]‏‎ ›und reich an Taten‹,
‎‏[ידו הית׳ פשוטה לדלים]‏‎ seine Hand war ausgestreckt den Darbenden
‎‏[ורשים]‏‎ 5 und Geringen,
‎‏[רתת באורייתא כאש]‏‎ erzittert in der Lehre wie flammendes
‎‏[להבים ׃]‏‎ Feuer,
‎‏[צנא מלא ספרא ועוקר]‏‎ ›ein Korb voller Bücher‹, ›und Berge
‎‏[הרים ׃ ה״ה האלוף הרבני]‏‎ versetzend‹, es ist der Vornehme, der Rabbinische,
‎‏[מהו״ר ׃ אברה׳ נפתלי הירץ]‏‎ 10 unser Lehrer, der Meister, Herr Awraham Naftali Hirz,
‎‏[בה״ר ברוך בענדיט כ״ץ שיף]‏‎ Sohn des Meisters, Herrn Baruch Bendit KaZ Schiff,
‎‏[זצ״ל נפט׳ ליל א׳ נגהי ליו׳ ב׳]‏‎ das Andenken des Gerechten zum Segen, verschieden in der Nacht 1, (zur Zeit) der Morgenröte des Tages 2,
‎‏[ח׳ אדר ונקב׳ בו] ב[י]ו׳ תק״ו‏‎ 8. Adar, und begraben an eben jenem Tag, 506
‎‏[לפ״ק תנ] צב״ה‏‎ der kleinen Zählung. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2: Vgl. Ps 26,1; 84,12 u. a.  Zl 3: Vgl. u. a. 2 Sam 23,20 u. 1 Chr 11,22  Zl 8: Vgl. bMeg 28b  Zl 8f: Vgl. bBer 64a u. ö.

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben in der Nacht auf Montag, 28.02.1746 ;
Die histor. Aufnahme zeigt das Grabmal noch vollständig und in situ.
Zl 8a: Zu bMeg 28b: Eine Beschreibung eines belesenen Menschen.
Zl 8b-9a: Zu bBer 64b: Eine Beschreibung eines im Umgang mit der Tora sehr scharfsinnigen Menschens.

Stilmittel

Reim auf -im in Zln 2-5,7,9.
Akrostichon in Zeilen 2, 4, 6, 8: ‎‏הירץ‏‎ Hirz

Beschreibung

Lage Planquadrate GD
Schrift erhaben
Symbol Segnende Hände
Zustand 2006 kleines Fragment, non in situ, liegend, Rest fehlt; Beschädigung schwer;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 5150, W 3565
shha (JG 73), S. 137, Nr. 3; R. Hirz Schiff aus Frankfurt am Main, beigelegt links seines Schwagers Awraham S. Izek, Schwiegersohn des S. G"Sch.
Grunwald, S. 295, Nr. 3882

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2003-07-29
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2612
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-2612
(last modified - 2013-07-25 12:15)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1746

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-2612
letztes update: | licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
Datenschutzhinweis