logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6022 inscriptions (1621-1871)

information   inscriptions   map   sources   name lists   indices   site plan Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [1251/6022]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-2603
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2603: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-2603

Name

Elijahu ben Salman Scheuer SeGaL [02.05.1748]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏מנוחה‏‎ Wahrhaftige
‎‏נכונה בכנפי שכינה‏‎ Ruhe ›unter den Fittichen der Einwohnung‹,
‎‏אלי איש אמונה ׃ נפשו צפונה‏‎ dem Eli, Mann der Treue, seine Seele ist verwahrt
‎‏בין קדושים ולוו׳ וטמונה‏‎ zwischen Heiligen und Leviten, und geborgen,
‎‏ובמעשיו בתוך גן ועדנה‏‎ 5 und wegen seiner Taten (ist er) inmitten des Gartens (Eden) und der Wonne,
‎‏צדקתו תהי׳ לו למנה‏‎ und (für) seine Gerechtigkeit erhalte er sein beschieden Teil,
‎‏ה״ה האלוף הקצין המנהיג‏‎ es ist der Vornehme, der Einflußreiche, der Leiter,
‎‏כהר״ר אלי׳ בן המפורסם הקצי׳‏‎ der geehrte Meister, Herr Elijahu, Sohn des weitbekannten, des Einflußreichen,
‎‏כהר״ר זלמן שייאר סג״ל מפ״פ‏‎ des geehrten Meisters, Herrn Salman Scheuer SeGaL aus F(rank)f(urt)
‎‏דמיין נפטר בש׳ טו׳ ונקבר‏‎ 10 am Main, verschieden ›mit gutem Namen‹ und begraben
‎‏יום ה׳ ד׳ אייר תק״ח לפ״ק‏‎ Tag 5, 4. Ijar 508 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה ‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2: bSuta 13b  Zl 10: bBer 17a

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Donnerstag, 02.05.1748 ;
Die Eulogie ist der Bibelsprache angelehnt, ohne jedoch sie direkt zu zitieren. Dominant ist jedoch der Einfluß verschiedener Gebete für die Toten. Elijahu wird für seine irdischen Taten und sein Verhalten gelobt; im Vordergrund steht und ausführlicher beschrieben ist jedoch sein "himmlischer" Lohn. Die histor. Aufnahme zeigt das Grabmal in situ und unbeschädigt.

Stilmittel

Reim auf -nah in Zln 2-6.

Beschreibung

Lage Planquadrate GE
Schrift erhaben
Symbol Levitenkanne
Ornament florale Verzierung; gestalterische Verzierung, insbesondere aufgespannter Mantel
Zustand 2006 non in situ; Beschädigung schwer;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 5149, N 3312
shha (JG 73), S. 157, Nr. 5; der betagte Elijahu Scheuer, beigelegt links von seiner Gattin (Nr. hha-2665, N 3311).
Grunwald, S. 295, Nr. 3859

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-05-10
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2603
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-2603
(last modified - 2013-07-25 12:15)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1748

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-2603
letztes update: | licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
Datenschutzhinweis