logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6022 inscriptions (1621-1871)

information   inscriptions   map   sources   name lists   indices   site plan Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [104/6022]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-2453
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2453: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-2453
top of the page

Name

Elijahu ben Mosche Josef [16.03.1680]          

top of the page

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏[אדם]‏‎ Ein Mensch,
‎‏[אשר בעפר]‏‎ ›der im Staube
‎‏יסודו לא[רץ איך]‏‎ gegründet ist‹, ›wie
‎‏נשפך כבודו דודי ירד‏‎ ergoß sich seine Ehre zur Erde,‹ ›mein Geliebter stieg hinab
‎‏לגנו ללקוט שושנו‏‎ 5 in seinen Garten‹, um seine Rose zu sammeln,
‎‏צדיק לבית מלונו‏‎ ein Gerechter (ging) in sein Herbergshaus,
‎‏כשמש בלא זמנו ועל‏‎ (ging unter) wie die Sonne, vor seiner Zeit, und darüber
‎‏זה אשא קינה ויללה‏‎ erhebe ich eine Trauerklage und Geschrei,
‎‏על אבדת החב״ר ר׳‏‎ über den Verlust des toragelehrten Meisters, Herrn
‎‏אלי׳ בר חבר ר׳ משה‏‎ 10 Elijahu, Sohn des toragelehrten Herrn Mosche
‎‏יוסף פרנס הקהילה ‏‎ Josef, Vorsteher der Gemeinde,
‎‏אשר הדריכם בדרך‏‎ welche er leitete auf geradem
‎‏ישר וסלולה וכל אחד‏‎ und gebahnten Wege, und jeder einzelne
‎‏היה לו כבבת עינו‏‎ war ihm›wie sein Augapfel‹
‎‏סגולה ואיננו כי לקח‏‎ 15 kostbar, und er ward nicht mehr,›denn es nahm
‎‏ה׳ את אלי׳ למעלה לחיי‏‎ der Ewige‹ den Elijahu nach droben, ›zum Leben
‎‏עולם הבא הוא מזומן‏‎ der zukünftigen Welt ist er geladen,‹Zl 16f: u. a. nach bTaan 29a
‎‏ונשמתו בצרור החיים‏‎ und seine Seele sei im Bündel des Lebens
‎‏כלולה בשנת מת‏‎ inbegriffen im Jahre Gestorben (440)
‎‏בשושן פורים‏‎ 20 an Schuschan Purim
‎‏לפ״ק‏‎ der kleinen Zählung.

 

 Zl 2f: Nach Ijob 4,19  Zl 3f: Nach Klgl 2,11  Zl 4f: Hld 6,2  Zl 14: Nach Sach 2,12  Zl 15f: Nach Gen 5,24

top of the page

Kommentar

Datierung Gestorben Samstag, 16.03.1680
Die histor. Aufnahme zeigt das Grabmal vollständig und in situ.
Zln 3b/4a: Im Zitat aus Klgl 2,11 heißt es ' meine Leber'.

top of the page

Stilmittel

Reim auf -odo in Zln 3,4, auf -(a)no in Zln 5-7, auf -lah in Zln 8,11,13,15,16,19.
Chronogramm in Zl 19: ‎‏מת‏‎ / "gestorben" mit dem Zahlenwert 440.

top of the page

Beschreibung

Lage Planquadrate FO
Schrift vertieft
Zustand 2006 unterer Teil in situ, der Rest liegend; Verwitterung leicht; Beschädigung schwer zerbrochen, Giebel fehlt;

top of the page

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2008/2009: 1. Liegendes Grabmal, mehrfach gebrochen: verankert, geklebt und standsicher aufsgestellt; 2. Antragung mit Restaurierungsmörtel aus restauratorischen Gründen; 3. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 2882, S 1108
Grunwald, S. 266, Nr. 2153

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-04-24
recto
heutiges Foto
2002-06-02
recto
heutiges Foto
2002-06-02
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto

Schmalstieg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2010-2012
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2453
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-2453
(last modified - 2014-06-12 14:07)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1680

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-2453
letztes update: | licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
Datenschutzhinweis