logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6022 inscriptions (1621-1871)

information   inscriptions   map   sources   name lists   indices   site plan Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [195/6022]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-2417
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2417: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-2417

Name

Reize bat Jokew Ree ⚭ Feiwesch KaZ [13.09.1693]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏זאת‏‎ Dies
‎‏האשה ‏‎ ist die Frau,
‎‏רושם עשתה ממקום כי תצא ׃‏‎ ›Eindruck hinterließ sie an dem Ort, aus dem sie kam,‹
‎‏ידושם לבעלה אשה כי מצא ׃‏‎ ›Ruhm und Ansehen‹ ihrem Gatten, ›eine Frau, die er fand,‹
‎‏יקר חסדה לעני מלא קמצא׃‏‎ 5 teuer ist ihre Güte dem Armen mit voller Hand,
‎‏צדקה במצות חלה וקורצא׃‏‎ wohltätig war sie in den Geboten von Schabbatbrot und Teigstück,
‎‏ה״ה א״[ח צנועה] מרת רייצא׃‏‎ ›es ist die tüchtige und züchtige Gattin,‹ Frau Reize,
‎‏בת האלוף פ״ו כהר״ר יאקב‏‎ Tochter des Vornehmen, des Vorstehers und Leiters, des geehrten Meisters, Herrn Jokew
‎‏ריא ז״ל אשת האלוף כהר״ר‏‎ Ree, sein Andenken zum Segen, Gattin des Vornehmen, des geehrten Meisters, Herrn
‎‏פייבש כ״ץ ז״ל נפטרה יום א׳‏‎ 10 Feiwesch KaZ, sein Andenken zum Segen, verschieden Tag 1,
‎‏י״ב אלול ונקברה יום ב׳ י״ג‏‎ 12. Elul, und begraben Tag 2, 13.
‎‏בו שנת תנ״ג לפ״ק‏‎ desselben des Jahres 453 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 3: Vgl. Raschi zu Gen 28,10  Zl 4: Jes 56,5 | Zl 4: Vgl. Spr 31,10  Zl 7: Spr 12,4; 31,10

Kommentar

Datierung Gestorben Sonntag, 13.09.1693 ; begraben am nächsten Tag

Stilmittel

Reim auf - za/ ze in Zln 3-7 (unter Einbeziehung des Namens).
Akrostichon in Zeilen 3-7: ‎‏רייצה‏‎ Reize

Beschreibung

Lage Planquadrate FN
Schrift erhaben
Zustand 2006 in situ; Verwitterung leicht;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2008/2009: 1. Geneigt stehendes Grabmal standsicher versetzt, lotrecht ausgerichtet; 2. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Zur Familie

Vater: Jaakow b. Reuwen Ree (Nr. hha-3288)
Mutter: Glücklen b. Natan (Nr. hha-3284)
Gatte: Feiwesch Kohen
Tochter: Glückchen
Sohn: Selig

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 647, S 1047
Grunwald, S. 236, Nr. 421

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-06-04
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto

Eduard Duckesz Glasplatten © CAHJP Jerusalem, Glasplatten: HMB/2452, Inv 2326 · Digitalisat: CDB/5-7

heutiges Foto

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2417
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-2417
(last modified - 2013-04-18 15:44)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1693

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-2417
letztes update: | licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
Datenschutzhinweis