logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6023 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [128/6023]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-2410
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2410: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-2410

Name

Merle bat Jaakow ⚭ Aharon Luria [19.01.1684]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פה‏‎ Hier
‎‏נקברה׃ אשה יקרה ׃ מעשי‏‎ ist begraben eine teure Frau, ›die Werke
‎‏ידיה להתפארה ׃ בידיה‏‎ ihrer Hände gereichen ihr zum Ruhme‹, ›mit ihren Händen
‎‏טותה ציצית שכל המצות‏‎ spann sie Schaufäden‹, von denen es heißt,
‎‏בה נאמרה ׃ ביתה היה מלא‏‎ 5 sie enthalten alle Gebote, ihr Haus war voll
‎‏אורה׃ זו תורה ׃ מכל גאוני‏‎ ›von Licht - das ist die Tora‹ -, von allen Weisen
‎‏ארץ אשר נתנה להם מטה‏‎ des Landes, denen sie ›Nachtlager gab,
‎‏ושלחן ומנורה הצנועה מ׳‏‎ Tisch und Leuchte‹, die Züchtige, Frau
‎‏מערלה בת ר׳ יעקב ז״ל אשת‏‎ Merle, Tochter des Herrn Jaakow, sein Andenken zum Segen, Gattin
‎‏האלוף פ״ו כמוהר״ר אהרן‏‎ 10 des Vornehmen, des Vorstehers und Leiters, unseres geehrten Lehrers und Meisters, Herrn Aharon
‎‏לוריא ז״ל ארי שבחבורה ׃‏‎ Luria, sein Andenken zum Segen, ›der Löwe in der Gemeinschaft‹
‎‏ביום ד׳ ג׳ שבט תמ״ד לפ״ק‏‎ am Tag 4, 3. Schwat 444 der kleinen Zählung
‎‏פנה זיוה והדרה ׃ נשמתה‏‎ ›wandte sich ab ihr Glanz und ihre Pracht‹. Es sei ihre Seele
‎‏בצרור החיים צרורה‏‎ eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2f: Jes 60,21  Zl 3f: bNed 25a  Zl 6: bMeg 16b  Zl 7f: 2 Kön 4,10  Zl 11: bQid 48b  Zl 13: nach bBer 68

Kommentar

Datierung Gestorben Mittwoch, 19.01.1684
Das Ornament befindet sich unterhalb der Inschrift
Zln 4b/5a: Das Gebot der Schaufäden wiegt alle Gebote der Tora auf.

Stilmittel

Reim auf -rah in Zln 2,3,5,6,8,11,13,14.

Beschreibung

Lage Planquadrate FN
Beschreibung Zl 1 steht in einem extra Rundbogenfeld oberhalb des Schriftfeldes
Schrift vertieft
Ornament gestalterische Verzierung
Zustand 2006 non in situ; Beschädigung schwer;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2008/2009: 1. Liegendes Grabmal, einfach gebrochen: verankert, geklebt und standsicher aufgestellt; 2. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 3731, S 1064
shha (JG 73): -
Grunwald, S. 277, Nr. 2814

Verborgene Pracht: Der jüdische Friedhof Hamburg-Altona – Aschkenasische Grabmale, Dresden: 2009, S. 173

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-06-02
recto
heutiges Foto
2002-06-02
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto

Schmalstieg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2010-2012

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2410
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-2410
(letzte Änderungen - 2015-07-21 22:38)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1684

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-2410
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis