logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6023 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [129/6023]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-2406
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2406: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-2406

Name

Anschel aus Meseritz [28.08.1684]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פה נטמן ׃‏‎ Hier ist geborgen
‎‏איש נאמן ׃ נבון‏‎ ein verläßlicher Mann, verständig
‎‏וחכם כהימן ׃ יסוד עלמן‏‎ und weise wie ›Heman‹, ein ›Fundament der Welt‹,
‎‏׃ לחיי עולם הבא מזומן׃‏‎ zum Leben in der künftigen Welt ist er geladen,
‎‏חריף שיננא ׃ שרגא‏‎ 5 ein Scharfsinniger von durchdringendem Verstand, Licht
‎‏ובוצינא ׃ דיין המצויין ׃‏‎ und Leuchte, ein ausgezeichneter Rabbinatsassessor,
‎‏בר אבהון ואוריין משקה‏‎ ›Nachkomme Bedeutender und ein Mann der Tora,‹, er löscht
‎‏מים לצמאון אדון וגאון‏‎ mit Wasser den (Wissens)durst, ein Herr und überragender Gelehrter,
‎‏׃ האלוף כמהור״ר אנשיל‏‎ der Vornehme, unser geehrter Lehrer und Meister, Herr Anschel
‎‏ממעזריטש הלך לעולמו‏‎ 10 aus Meseritz, ›er ging hin in seine Welt‹,
‎‏ח״י אלול תמ״ד ל״ק תנצב״ה‏‎ 18. Elul 444 der kleinen Zählung. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 3: 1Kön 5,11 u. 1Chr 2,6 | Zl 3: nach Spr 10,25  Zl 7: bMen 53a  Zl 10: Koh 12,5

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Montag, 28.08.1684 ;
Zl 3a: Heman war einer von drei weisen Männern zur Zeit Salomons, die nur von ihm an Klugheit übertroffen wurden.
Zl 5: ‎‏שיננא‏‎, wörtl. "langzähnig", im übertragenen Sinn jemand, der "Biss hat", der einen Sachverhalt gründlich "durchzukauen" vermag; siehe bBer 36a (bezogen auf Rabbi Juda) u.ö.
Zln 5-6: ‎‏שרגא ובוצינא‏‎, zu den Begrifflichkeiten vgl. Zohar Hadash I (Tora), S. 82a.
Zln 7b/8a: Nach BerR (Wilna) 97,3; mit Wasser ist das "Wasser der Tora" gemeint.

Stilmittel

Reim auf -man in Zln 1-5, auf -ina in Zln 5,6, auf -jan in Zln 6,7 und auf -on in Zl 8.

Beschreibung

Lage Planquadrate FN
Schrift vertieft
Zustand 2006 non in situ, liegend;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 3924, S 1066
shha (JG 73): -
Duckesz, Chachme AHW, S. 3, Nr. 5 (H) und S. 1 (D)
Grunwald, S. 279, Nr. 2928

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-05-26
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2406
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-2406
(letzte Änderungen - 2013-03-06 17:26)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1684

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-2406
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis