logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6023 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [150/6023]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-2339
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2339: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-2339

Name

Freudchen bat Juspa Hekscher ⚭ Jaakow Schamasch [17.09.1686]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben -
‎‏תחת זאת חפורה ׃ אשה‏‎ unter diesem (Stein) ist eingegraben eine züchtige
‎‏צנועה וישרה ׃ לבעלה‏‎ und aufrechte Frau, ›ihrem Gatten
‎‏עטרה ׃ עסקה במקוה‏‎ eine Krone,‹ beschäftigt in der Mikwe
‎‏ובורה ׃ מעשה בטהרה‏‎ 5 und .., ihr Werk in Reinheit,
‎‏׃ נפטרה כשעיר נצורה ׃‏‎ verschieden ›als die Stadt umzingelt war,‹
‎‏יום ג׳ ך״ח אלול ולפי שעה‏‎ Tag 3, 28. Elul, und vorläufig
‎‏בו ביום נקברה ׃ ואחר ח׳‏‎ am selben Tag begraben, und nach 8
‎‏ימים פה אבן פנתה ירה ׃‏‎ Tagen ›wurde hier ihr Eckstein gelegt,‹
‎‏ה׳ מ׳ פריידכין בת הר״ר‏‎ 10 es ist Frau Freudchen, Tochter des Meisters, Herr
‎‏יוזפא העקשר ז״ל אשת‏‎ Juspa Hekscher, sein Andenken zum Segen, Gattin
‎‏כ׳ יעקב שמש ש״נ שנת‏‎ des geehrten Jaakow Schamasch, er möge ewig leben, im Jahre
‎‏תמ״ו לפ״ק תנצב״ה‏‎ 446 der kleinen Zählung. Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 3f: Nach Spr 12,4  Zl 6: Nach Jes 1,8  Zl 9: Ijob 38,6

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Dienstag, 17.09.1686 ; und umgebettet nach acht Tagen.
Die histor. Aufnahme zeigt das Grabmal noch vollständig und in situ, eingeklemmt zwischen zwei Baumstämmen.

Stilmittel

Reim auf -ra in Zl(n) 2-9.

Beschreibung

Lage Planquadrate FN
Schrift vertieft
Zustand 2006 unterer Teil in situ, oberer liegend; Verwitterung leicht; Beschädigung schwer;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2008/2009: 1. Liegendes Grabmal, einfach gebrochen: verankert, geklebt und standsicher aufgestellt; 2. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 2790, S 1074
Grunwald, S. 264, Nr. 2072

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-06-04
recto
heutiges Foto
2002-06-14
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto

Schmalstieg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2010-2012

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2339
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-2339
(letzte Änderungen - 2013-04-11 15:57)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1686

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-2339
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis