logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6023 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [104/6023]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-2334
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2334: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-2334

Name

Särchen bat Schimon SeGaL [25.11.1679]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏[קום]‏‎ ›Stehe auf
‎‏[בתולת ישראל]‏‎ Jungfrau Israels,‹
‎‏פה נט[מנה הבתולה]‏‎ Hier ist geborgen die Jungfrau
‎‏סערכין ב[ת הקצין]‏‎ Särchen, Tochter des Einflußreichen,
‎‏שמעון סג״ל‏‎ 5 Schimon SeGaL,
‎‏שנפטרה ביום‏‎ die verschied am Tage
‎‏ש״ק א״ך כסליו‏‎ des heiligen Schabbat, 21. Kislev
‎‏סערכין ל פ״ק‏‎ Särchen nach (440) der kleinen Zählung,
‎‏ונקברת למחרת‏‎ und begraben wurde am Tag darauf,
‎‏ותהא נשמתה‏‎ 10 und es sei ihre Seele
‎‏צרורה בצרור‏‎ eingebunden in das Bündel
‎‏החיים עם נשמת‏‎ des Lebens, mit den Seelen
‎‏שאר צדיקים‏‎ der übrigen gerechten Männern
‎‏וצדקניות‏‎ und Frauen,
‎‏שררל״א‏‎ 15 Sara, Riwka, Rachel, Lea, Amen

 

 Zl 1f: Am 5,2

Kommentar

Datierung Gestorben Samstag, 25.11.1679 ; begraben am nächsten Tag
Die histor. Aufnahme zeigt das Grabmal vollständig, jedoch liegend.
Zln 1/2: Das Zitat aus Am 5,2 ist hier konkret als Anspielung auf den Stand der Verstorbenen gemeint, zugleich Chronogramm, das das Todesjahr angibt. Die Markierung des ‎‏ל‏‎ von ‎‏ישראל‏‎ ist nicht ganz klar. Es mag für das "nach der Zählung" gemeint sein. Eine Hinzuzählung des Buchstabenswerts würde ein falsches Todesjahr ergeben.
Zl 8: Ein weiteres Chronogramm für das Todesjahr, hübsch aus dem Namen der Verstorbenen konstruiert, unter Hinzunahme des ‎‏ל‏‎ von ‎‏לפ״ק‏‎, eine sehr seltene Bildung eines Chronogramms.

Stilmittel

Beschreibung

Lage Planquadrate FN
Schrift vertieft
Zustand 2006 non in situ; Verwitterung mittel; Beschädigung schwer;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2012: 1. Liegendes Grabmal, mehrfach gebrochen: verankert, geklebt und standsicher aufgestellt; 2. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 5257, S 1153
shha (JG 73): -
Grunwald, S. 297, Nr. 3972

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-06-02
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto

Dan Bondy

heutiges Foto
2006ff.

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2334
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-2334
(letzte Änderungen - 2013-04-24 08:19)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1679

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-2334
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis