logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6023 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [2340/6023]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-2321
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2321: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-2321

Name

Sanwel ben Baruch [09.05.1780]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏[פ״נ]‏‎ Hier ist begraben
‎‏[איש זקן ושבע ימים]‏‎ ein Mann betagt und ›satt an Tagen‹,
‎‏[הולך בדרך תמים]‏‎ ›er ging den Weg des Lauteren‹,
‎‏[ואכל מיגיע כפו]‏‎ und aß ›von seiner Hände Mühe‹,
‎‏[בה׳ היה מבטחתו]‏‎ 5 ›auf den Ewigen war sein Vertrauen‹,
‎‏[הולך לבית הכנסת]‏‎ zur Synagoge ging er
‎‏משכימים ומעריבים‏‎ ›frühmorgens und abends‹,
‎‏שמו נודע באהבים‏‎ sein Name war bekannt inmitten der Frommen,
‎‏ה״ה כ׳ זנוויל בן ברוך‏‎ es ist der geehrte Sanwel, Sohn des Baruch
‎‏מהילדזסהיים נפט׳‏‎ 10 aus Hildesheim, verschieden
‎‏ביום ג׳ ד׳ אייר ונקבר‏‎ am Tag 3, 4 Ijar und begraben
‎‏למחרתו ביו׳ ד׳ תק״ם‏‎ am Tag darauf, am Tag 4, 540
‎‏תנצב״ה ‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2: Gen 35,29  Zl 3: Ps 101,6  Zl 4: Ps 128,2  Zl 5: Spr 22,19  Zl 7: 1Sam 17,17 u. bSot 42b

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Dienstag, 09.05.1780 ;
Die histor. Aufnahme zeigt das Grabmal zwar unbeschädigt, jedoch liegend, während es heute aufgerichtet ist. Frömmigkeit steht im Mittelpunkt der Eulogie, wenn auch nicht an deren Anfang.

Stilmittel

Reim auf -mim in Zln. 2-3, auf -o in Zln 4-5 und auf -wim in Zln 7-8.

Beschreibung

Lage Planquadrate FN
Schrift vertieft
Zustand 2006 non in situ; Beschädigung schwer;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 2638, O 2351 (Hildesheim Sanvil S. Baruch)
shha (JG 73), S. 359, Nr. 18; Sanwel Hildesheim, nach Verlassen der Synagoge nach dem Abendgebet, gestorben in Altona, beigelegt links des betagten Reuwen Goldsticker
Grunwald: -

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2003-09-14
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto

Eduard Duckesz Glasplatten © CAHJP Jerusalem, Glasplatten: HMB/2452, Inv 2326 · Digitalisat: CDB/5-7

heutiges Foto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2321
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-2321
(letzte Änderungen - 2013-03-17 20:15)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1780

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-2321
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis