logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6023 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [2194/6023]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-2271
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2271: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-2271

Name

Nechama bat Jaakow Jaabez [05.09.1775]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏אשה החשובה‏‎ eine Frau, die Angesehene,
‎‏מ׳ נחמה ה״ה בת‏‎ Frau Nechama, es ist die Tochter
‎‏הגאון מוהר״ר‏‎ des überragenden Gelehrten, unseres Lehrers und Meisters, Herrn
‎‏יעקב יעב״ץ זצ׳‏‎ 5 Jaakow Jaabez, das Andenken des Gerechten zum Segen,
‎‏אב״ד דק״ק עמדין‏‎ Vorsitzender der Gerichtsbarkeit der heiligen Gemeinde Emden,
‎‏נפטר׳ ביו׳ ג׳ יו״ד‏‎ verschieden am Tag 3, zehnter
‎‏אלול תקל״ה לפ״ק‏‎ Elul 535 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

Kommentar

Datierung Gestorben Dienstag, 05.09.1775
Duckesz ist zu entnehmen, dass Nechama im Jahre 5502 (1741/42) in Altona geboren wurde. Ihre Ehe mit Awraham, Sohn von Baruch, einem angesehenen, reichen Mann aus Griechenland war wenig glücklich, und sie kehrte kurze Zeit nach der Eheschließung nach Altona zurück. Vermutlich wurde die Ehe geschieden, weshalb auch ein Gattenname in der Inschrift fehlt.
Zl 5: Die zum Namen gewordene Abkürzung Jaabez ist mit Jaakow Emden Sohn des Zwi aufzulösen.

Beschreibung

Lage Planquadrate FN
Schrift erhaben
Zustand 2006 non in situ; Beschädigung leicht in zwei Teile zerbrochen;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 2838, O 2268
shha (JG 73), S. 334, Nr. 12; Nechama, Tochter des Vorsitzenden der Gerichtsbarkeit, unseres Lehrers, des Meisters, Herrn Jaakow aus Emden, gestorben in Altona, beigelegt links der Wöchnerin Gitel, Gattin von Wolf, Sohn von Awigdor (hha-1439, O 2267).
Duckesz, Chachme AHW, S. 67 (H)
Grunwald, S. 265, Nr. 2104

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-07-15
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2271
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-2271
(letzte Änderungen - 2013-03-17 20:15)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1775

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-2271
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis