logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6022 inscriptions (1621-1871)

information   inscriptions   map   sources   name lists   indices   site plan Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [1851/6022]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-2242
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2242: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-2242

Name

Jizchak Selig ben Reuwen Warburg [30.06.1765]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏איש אשר למד‏‎ ein Mann, der lehrte
‎‏תורה וקרא בציבור‏‎ Tora und rezitierte vor der Gemeinde
‎‏בנקוד׳ וטעמי׳ כהר״ר‏‎ nach Punktierungen und Betonungszeichen, der geehrte Meister, Herr
‎‏יצחק זעליג בן ה״ה‏‎ 5 Jizchak Selig, Sohn des Teuren und Erhabenen,
‎‏המנהיג כ׳ ראובן‏‎ des Leiters, des geehrten Reuwen
‎‏ווארבורג נפט׳ יו׳ א׳‏‎ Warburg, verschieden Tag 1,
‎‏י״א תמוז ונקב׳ י״ב בו‏‎ 11. Tammus, und begraben 12. desselben,
‎‏תקך״ה לפ״ק‏‎ 525 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ 10 Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

Kommentar

Datierung Gestorben Sonntag, 30.06.1765 ; begraben am nächsten Tag
Zln 2-4: Er war Vorbeter und konnte aus der (ohne Punktierung und Betonungszeichen geschriebenen) Torarolle fehlerfrei vortragen.
Zl 5: Die Abkürzung ‎‏ה״ה‏‎ birgt mehrere Deutungsmöglichkeiten. Aus dem Kontext ist nicht ersichtlich, welche hier intendiert war. Denkbar wären z.B. ‎‏היקר והנעלה‏‎, der Teure und Erhabene, oder ‎‏האלוף והקצין‏‎, der Vornehme und Einflußreiche.

Beschreibung

Lage Planquadrate FM
Schrift erhaben
Zustand 2006 non in situ;

Zur Familie

Vater: Jizchak Reuwen ben Jacob Samuel Warburg (Nr. hha-2129)
Mutter: Gittla bat Meir Heilbut (Nr. hha-2128)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 5624, O 2257
shha (JG 73), S. 263, Nr. 7; der betagte Selig, Sohn des Reuwen Warburg, beigelegt rechts vom Junggesellen David, Sohn des Juspa Göttingen (Nr. hha-0738, O 2258).
Grunwald, S. 303, Nr. 4316, S. 345, 28 (Inschrift)

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-05-13
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2242
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-2242
(last modified - 2013-03-17 20:15)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1765

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-2242
letztes update: | licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
Datenschutzhinweis