logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [293/6072]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-2208
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2208: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-2208

Name


Jirmijahu ben Chajim Fürst [12.02.1703]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פה‏‎ Hier
‎‏ירה אבן הראשה א[בן פנתו ׃]‏‎ ist ein ›Hauptstein‹ gesetzt, ›ein Eckstein‹
‎‏ראש מדבר כל מק[ום לאמתו ׃]‏‎ dem, ›der überall das Haupt der Redner‹ für Wahrheit (war),
‎‏משפטיו לישראל ו[פעלתו ׃]‏‎ der gewirkt hat und Recht übte in Israel,
‎‏ירם יה גויתו ונשמ[תו ׃]‏‎ 5 Jah hat erhoben sein Leib und seine Seele,
‎‏השמים כסאו וכי שם ביתו ׃‏‎ ›der Himmel sei sein Sitz‹ ›denn dort ist sein Haus‹,
‎‏ולבית אל סיעתו חנייתו ׃‏‎ und nach Bet El half er ihm, dass er dort lagert,
‎‏בעלות גדיש בעתו עליתו ׃‏‎ ›wie die Garbe, die bei Zeiten eingefahren, stieg er hinauf‹,
‎‏ה״ה הדיין מצויין לעדתו ׃‏‎ es ist der Rabbinatsassessor, für seine Gemeinde ausgezeichnet,
‎‏כמוהר״ר ירמיהו בן האלוף כ׳‏‎ 10 unser geehrter Lehrer und Meister, Herr Jirmijahu, Sohn des Vornehmen, des geehrten
‎‏חיים פיורשט ז״ל נפטר יום‏‎ Chajim Fürst, sein Andenken zum Segen, verschieden Tag
‎‏ב׳ ך״ו שבט ונקבר יום ג׳ ך״ז‏‎ 2, 26. Schwat und begraben Tag 3, 27.
‎‏בו תס״ג לפ״ק‏‎ desselben 463 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה ‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2: Sach 4,7 | Zl 2: Ijob 38,6  Zl 3: bBer 63b  Zl 6: nach Ps 11,4 | Zl 6: 1Sam 7,17  Zl 8: Ijob 5,26

Kommentar

Datierung Gestorben Montag, 12.02.1703 ; begraben am nächsten Tag
Zl 5: "Jah möge" ergibt zusammengelesen den Namen.

Stilmittel

Reim auf -to in Zln 2-9.
Akrostichon in Zeilen 2-7: ‎‏ירמירםיההו‏‎ irmir^mihhu

Beschreibung

Lage Planquadrate EL FL
Schrift erhaben
Ornament florale Verzierung
Zustand 2006 non in situ; Verwitterung leicht; Beschädigung schwer;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2012: 1. Liegendes Grabmal, einfach gebrochen: verankert, geklebt und standsicher aufgestellt; 2. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 1346, S 1233
shha (JG 73): -
Grunwald, S. 246, Nr. 976

Wittkower, J.S.: Agudat perachim, Altona: 1880, S. 302, Nr. 35: (Inschrift abgedruckt)

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2001-10-07
Fragment-1301
heutiges Foto
2002-05-22
Fragment-2208

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
1942-1944

Dan Bondy

heutiges Foto
2006ff.

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2208
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-2208
(letzte Änderungen - 2015-07-21 22:38)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-2208
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis