logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [763/6072]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-2058
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2058: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-2058

Name


Süsse Mirjam bat Natan Halberstadt ⚭ David Berlin [19.05.1731]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏זאת מצבת יושבת ומה‏‎ Dies ist die Stele, der ... sitzt,
‎‏סמכה ידי אביונים מצרה‏‎ sie stützte die Hände Bedürftiger aus der Not
‎‏מלאכי רחמי׳ יבכ[ו] משמימ׳‏‎ Engel der Barmherzigkeit weinen vom Himmel,
‎‏ז[כים יגידו] סר המעטירה‏‎ die Reinen werden sagen, ›gewichen ist die ...‹,
‎‏ה״ה הו״ה היקרה מ׳ זיסא‏‎ 5 es ist die Aufrechte und Fromme, die Teure, Frau Süsse
‎‏מרים בת הראש והקצין‏‎ Mirjam, Tochter des Hauptes und des Einflußreichen,
‎‏פ״ו כה״ר נתן הלברשטט‏‎ des Vorstehers und Leiters, des geehrten Meisters, Herrn Natan Halberstadt,
‎‏אשת מו״ה דוד ברלין‏‎ Gattin unseres Lehrers und Meisters, Herrn David Berlin,
‎‏נפטר׳ יש״ק י״ג אייר ו‏‎ verschieden (am) Tag des heiligen Schabbat, 13. Ijar,
‎‏ונקבר׳ יום א׳ י״ד בו תצ״א לפ״ק‏‎ 10 und begraben Tag 1, 14. desselben, 491 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 4: nach Jes 23,8

Kommentar

Datierung Gestorben Samstag, 19.05.1731 ; begraben am nächsten Tag
Die histor. Aufnahme zeigt das Grabmal noch in situ, doch bereits verwittert.
Zl 5: Die Abkürzung wurde mit zwei häufigen, hier aber willkürlich gewählten Attributen aufgelöst, andere Auflösungen sind gleichermaßen möglich.
Zl 9: Der letzte Buchstabe der Zeile ist ein Zeilenfüller.

Stilmittel

Reim auf -mah in Zln 1,3 und auf - rah in Zln 2,4.
Akrostichon in Zln 1-4: ‎‏זיסא מרים זיסה‏‎/ SÜSsE MiRJaM SÜSsE.

Beschreibung

Lage Planquadrate FH
Schrift erhaben
Ornament florale Verzierung, insbesondere Palmetten; gestalterische Verzierung
Zustand 2006 non in situ, liegend; Verwitterung mittel; Beschädigung schwer;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2012: 1. Zu tief im Erdreich stehendes Grabmal hochgezogen, standsicher versetzt; 2. Antragung mit Restaurierungsmörtel aus restauratorischen Gründen; 3. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 240, CII 587
shha (JG 73), S. 64, Nr. 3; Gattin des R. David, Schwiegersohn des Vorstehers und Leiters, R. Natan Halberstadt, beigelegt links von (Mirjam), Gattin des l, Schwiegersohn des Herrn Schmuel Bonn (Nr. hha-2059, CII 586).
Grunwald, S. 233, Nr. 236 (Vatersname dort: Mathias)

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2003-09-19
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto

Schmalstieg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2010-2012

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2058
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-2058
(letzte Änderungen - 2013-03-20 14:56)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-2058
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis