logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6021 inscriptions (1621-1871)

information   inscriptions   map   sources   name lists   indices   site plan Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [748/6021]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-2055
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2055: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-2055
top of the page

Name

Rachel bat Mosche Spanier ⚭ Reuwen Osterod(e) [10.02.1731]          

top of the page

Edition und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏אשה הגונה היקרה‏‎ eine würdige Frau, die Teure,
‎‏הצנועה וישרה מרת‏‎ die Züchtige und Rechtschaffene, Frau
‎‏רחל בת כ׳ משה שפניר‏‎ Rachel, Tochter des geehrten Mosche Spanier,
‎‏אשת כ׳ ראובן אושטרי׳‏‎ 5 Gattin des geehrten Reuwen Osterod(e),
‎‏ט נפטרה יש״ק ד׳ אדר‏‎ verschieden (am) Tag des heiligen Schabbat, 4. Adar
‎‏ראשון ונקבר׳ יו׳ א׳ [ה׳]‏‎ eins, und begraben Tag 1, 5.
‎‏בו תצ״א לפ״ק‏‎ desselben, 491 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
top of the page

Kommentar

Datierung Gestorben Samstag, 10.02.1731 ; begraben am nächsten Tag
Die kurze Eulogie charakterisiert die Verstorbene mit allgemeinen und abstrakten Begriffen, die ihren (religiösen) Lebenswandel, ihre soziale Gesinnung und ihre Wertschätzung betreffen.
Zl 5: Der Name ‎‏אושטריט‏‎ buchstäblich Ostrit, nach dem Verzeichnis von Grunwald als Osterode wiedergegeben, ist mit seinem letzten Konsonanten zeilenübergreifend geschrieben.
Zl 7: Die Ordnungszahl "erster" ist hier als "eins" wegen der hebräischen, zeilenübergreifenden Wortfolge wiedergegeben.

top of the page

Stilmittel

Reim Binnenreim auf -ah und Homoioteleuton -rah in Zln 2 und 3.

top of the page

Beschreibung

Lage Planquadrate FH
Beschreibung Zwischen zwei reliefierten Pilastern ausgespannter und an den Seiten dreifach geraffter, oben flach durchhängender Vorhang als Inschriftenfeld. Auf flachen Kapitellen lagernd ein eingezogener, geschweifter, mehrfach gefaster, vorkragender Bogen mit Eckakroterien. In den beiden Ecken des Vorhangs die Lettern ‎‏ט׳‏‎ und ‎‏פ׳‏‎.
Schrift erhaben
Zustand 2006 Verwitterung leicht;

top of the page

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2012: 1. Liegendes Grabmal, einfach gebrochen: verankert, geklebt und standsicher aufgestellt; 2. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 4416, CII 538; Namensangabe: Osterode, Rahel
shha (JG 73), S. 62, Nr. 8; beigelegt links von der Frau des Löb, Sohn des Izek, S(ohn) des A./E.; Namensangabe: Frau des Reuwen Osterode
Grunwald, S. 286, Nr. 3345; Namensangabe: Osterode, Rachel

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-05-10
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto heutiges Foto

Schmalstieg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2010-2012
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2055
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-2055
(last modified - 2013-03-20 14:56)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1731

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
contact us
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-2055
is licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict
letztes update:
powered by TUSCRIPT