logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [3948/6072]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-1988
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1988: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-1988

Name


Schmuel Sanwel ben Awraham [27.08.1850]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben -
‎‏שמואל שב הרמתה‏‎ Schmuel kehrte zurück zur Höhe,
‎‏כי שם ביתו‏‎ denn dort war sein Haus,
‎‏גבאי דבהכנ״ס כי שם‏‎ er war Vorsteher der Synagoge, denn dort hin
‎‏השכים בוקר וערב‏‎ 5 (weilte er) frühmorgens und abends,
‎‏ורב טוב פעל ועשה עם החי[(ים)]‏‎ und viel Gutes wirkte und vollbrachte er an den Lebenden,
‎‏לכן עלתה נשמתו לצ[(...)]‏‎ daher stieg seine Seele auf [...,]
‎‏ה״ה כ׳ שמואל זנ[(...)]‏‎ es ist der geehrte Schmuel Sanwel [...]
‎‏[אברהם ז]״ל נפט[(...)]‏‎ Awraham, sein Andenken zum Segen, verschieden [...]
‎‏[י״ט אלול ונק׳ ביו ...]‏‎ 10 19. Elul, und begraben am Tag [...]
‎‏[תנצב]״[(ה)]‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Rückseite
‎‏כ׳ זנוויל ב״ר אברהם‏‎ Der geehrte Sanwel, Sohn des Herrn Awraham

Kommentar

Datierung Gestorben Dienstag, 27.08.1850 ; begraben am nächsten Tag; Datum ergänzt nach sha und Grabbuch.
Die histor. Aufnahmen zeigen das Grabmal noch in situ, doch bereits stark beschädigt.
Zl 2b/3: 1 Sam 7,17; Anspielung auf den Namen Schmuel und sein Wohnort Rama, das auch hoch, Höhe bedeutet.

Stilmittel

Akrostichon ‎‏שמואל‏‎ / SchMUEL in Zl 1 und ‎‏גבאי‏‎ / GaBAI ("Vorsteher") in Zl 4, ergibt zusammen mit der ebenfalls durch größere Buchstaben hervorgehobenen Kopfzeile den Text: Hier ist begraben Schmuel Gabai.

Beschreibung

Lage Planquadrate FH
Schrift vertieft (VS; RS)
Zustand 2006 non in situ, liegend; Verwitterung leicht; Beschädigung schwer;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 3602, CI 245 (Liepmann Samuel, 19. Elul 5610)
sha (JG 75), S. 136, Nr. 8; der Synagogenvorsteher Sanwel, Sohn des Awraham beigelegt rechts von Reuwen, Sohn des Natan (Nr. hha-9506, CI 246). Deutsch: Salomon Abr. Lipmann
Grunwald: -

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-05-09
recto
heutiges Foto
2002-05-09
verso

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
1942-1944
heutiges Foto
1942-1944
verso
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1988
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-1988
(letzte Änderungen - 2013-03-17 20:15)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-1988
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis