logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6022 inscriptions (1621-1871)

information   inscriptions   map   sources   name lists   indices   site plan Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [2855/6022]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-184
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-184: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-184

Name

Natan L(eudes)d(orf) ben David Leudesdorf [13.04.1796]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏נוף כלילתו יופי לך משבח‏‎ ein Angesicht - vollendet seine Schönheit, Dir gilt das Lob,
‎‏תורה וחסד טעם וריח‏‎ Tora und Milde, Verstand und Erkenntnis,
‎‏נטע שעשועים האיר כירח‏‎ ein Spross der Liebkosung, er leuchtete wie der Mond,
‎‏נשיא החכמה והמדע‏‎ 5 Fürst der Weisheit und der Wissenschaft,
‎‏תשכב וערבה שנותיך‏‎ liegen mögest du, und dein Schlaf süß sein,
‎‏נוה השלום ושאנן מנוחיך‏‎ die Aue des Friedens und der Sicherheit sei deine Ruhestatt,
‎‏ה״ה איש חיל ואיש א[פ]רת גבאי‏‎ es ist ein tüchtiger Mann und ein Mann aus Efrat, Verrwalter
‎‏דבה״מ וגבאי צדקה כ״ה נתן ל״ד‏‎ des Lehrhauses und Wohlfahrtsverwalter, der geehrte Herr Natan L(eudes)d(orf),
‎‏בן המנוח כ״ה דוד ליידסדארף נפט׳‏‎ 10 Sohn des Seligen, des geehrten Herrn David Leudesdorf, verschieden
‎‏[ב]ש״ט יום ד׳ ה׳ ניסן ונקבר למחרתו‏‎ ›mit gutem Namen‹, Tag 4, 5. Nissan, und begraben am Tag darauf,
‎‏יום ה׳ ו׳ ניסן תקנ״ה לפ״ק‏‎ Tag 5, 6. Nissan, 555 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 11: bBer 17a

Kommentar

Datierung Gestorben Mittwoch, 13.04.1796 ; begraben am nächsten Tag
Zl 2: Zu ‎‏נוף כלילתו יופי‏‎ vgl. Ez 27,3 und Klgl 2,15; hier in übertragener Bedeutung.
Zl 3b: ‎‏טעם וריח‏‎ bSot 49a; doch hier in übertragenem Sinn als Verstand und Erkenntnis.
Zl 4a: Nach Jes 5,7.
Zl 4b: ‎‏האיר כירח‏‎ vgl. Ps 139,12.
Zl 6: Nach Spr 3,24.
Zl 7: Nach Jes 32,18.
Zl 8a: 2Sam 23,20 und 1Kön 1,42.
Zl 8b: ‎‏איש אפרת‏‎, ein Mann aus Efrat, metaphorisch für einen vornehmen, edlen Mann. Diese Bezeichnung ist angelehnt an 1Sam 17,12, wo die Herkunft König Davids genannt wird.

Stilmittel

Reim auf -each in Zln 2,3-4; auf -ächa in Zln 6-7.
Akrostichon in Zeilen 2-7: ‎‏נתן נתן‏‎ Natan Natan

Beschreibung

Lage Planquadrate AI
Schrift erhaben
Zustand 2006 non in situ; Verwitterung mittel; Beschädigung mittel;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 3421, CI 2839; 8. Nissan 556 (16. April 1796)
shha (JG 73), S. 450, Nr. 1; ein Mitglied der chewra kaddischa und Almosenverwalter Natan, Sohn des David Leudesdorf, gestorben in Altona, beigelegt links des betagten Jokew, Sohn des Juda H(alber)s(tadt) (hha-0012, CI 2838) und links von ihm eine reservierte Grabstelle.
Grunwald, S. 272, Nr. 2520; 8. Nissan 556

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-05-24
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-184
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-184
(last modified - 2013-03-17 20:15)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1796

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-184
letztes update: | licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
Datenschutzhinweis