logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6022 inscriptions (1621-1871)

information   inscriptions   map   sources   name lists   indices   site plan Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [1434/6022]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-1839
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1839: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-1839

Name

Jochewed Lea bat David Hildesheim ⚭ Jokkel Hausen [20.06.1754]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏אשה זקנה‏‎ eine betagte Frau
‎‏ישרה וכשרה בעלת דעה‏‎ aufrecht und tugendhaft, kenntnisreich
‎‏ותבונה מתחכמת לעשות‏‎ und mit Vernunft bedacht, mit Klugheit erfüllt sie
‎‏רצון קונה במצו׳ ג״ח וצדק׳‏‎ 5 ›den Willen ihres Schöpfers‹, in Gebotserfüllung, Liebeswerkerweis und Wohltaten,
‎‏הגונה משכמת ומערבת‏‎ würdig, frühmorgens und abends begab sie sich
‎‏לבית התפלה והרנה אשת‏‎ ›ins Haus des Gebets‹ und des Gesangs, ›die tüchtige
‎‏חיל עקרת הבית ביתה‏‎ Gattin‹, ›Walterin des Hauses‹, ›ihr Haus war
‎‏פתוח לרווחה ה״ה מ׳ יוכבד‏‎ weit geöffnet‹, es ist Frau Jochewed
‎‏לאה בת כ״ה דוד הילדסום‏‎ 10 Lea, Tochter des geehrten Herrn David Hildesheim,
‎‏אשת ה״ה פ״ו כ״ה יוקיל הוזין‏‎ Gattin des Vorstehers und Leiters, des geehrten Herrn Jokkel Hausen,
‎‏נפטר׳ ונקבר׳ יו׳ ה׳ א׳ דר״ח‏‎ verschieden und begraben Tag 5, 1. Neumondstag
‎‏תמוז תקי״ד לפ״ק תנצב״ה‏‎ Tammus 514 der kleinen Zählung. Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 5: Nach bChul 7b u. Av 5,20  Zl 7: bSot 42b  Zl 7f: Spr 31,10 | Zl 8: Ps 113,9  Zl 8f: Av 1,5

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Donnerstag, 20.06.1754 ;
Die histor. Aufnahme zeigt das Grabmal in situ und unbeschädigt. Drei Attribute, die von Klugheit, Vernunft und Wissen sprechen; auch der tägliche Gang zur Synagoge ist bei Frauen kein obligatorisches Lob.
Zl 3/4: ‎‏בעלת דעה ותבונה‏‎, kenntnisreich und mit Vernunft bedacht, selten verwendete Attribute, so dass sie das Lob für Jochewed Lea Hausen steigern.

Stilmittel

Reim auf -nah in Zln. 2,4-7.
Akrostichon JOCHeWeD in Zl 3

Beschreibung

Lage Planquadrate FF
Schrift erhaben
Ornament florale Verzierung
Zustand 2006 unterer Teil in situ, oberer liegend; Beschädigung mittel;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2012: 1. Liegendes Grabmal, einfach gebrochen: verankert, geklebt und standsicher aufgestellt; 2. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Zur Familie

Gatte: Jokkel, Sohn von Meir Hausen (hha-1838)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 1938, N 3020
shha (JG 73), S. 192, Nr. 10; die betagte Jochewed, Gattin des Vorstehers Jokkel Hausen, beigelegt links des Vorstehers Juspa Göttingen (hha-1861, N 3018) und dazwischen eine reservierte Grabstelle (hha-1840, N 3019).
Grunwald, S. 257, Nr. 1617

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2001-10-17
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto

Eduard Duckesz Glasplatten © CAHJP Jerusalem, Glasplatten: HMB/2452, Inv 2326 · Digitalisat: CDB/5-7

heutiges Foto

Schmalstieg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2010-2012

Dieses Grabmal wurde restauriert.

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1839
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-1839
(last modified - 2013-06-22 05:15)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1754

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-1839
letztes update: | licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
Datenschutzhinweis