logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6022 inscriptions (1621-1871)

information   inscriptions   map   sources   name lists   indices   site plan Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [2379/6022]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-1699
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1699: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-1699

Name

Natan ben Natan L(eudes)d(orf) [16.05.1782]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏זקן ושבע ימים ׃ הולך תמים ׃‏‎ ›ein Betagter, an Tagen satt‹, ›er wandelt lauter
‎‏ופועל צדק צדקת ה׳ עשה בבה״מ כאן‏‎ und wirkt Wohl‹, die ›Gerechtigkeit des Ewigen tat er‹ im Lehrhaus hier,
‎‏ל[ה]קים דגל התורה ואזר כגבר חלצי׳‏‎ ... der Tora und ›gürtete seine Lenden wie ein Mann›
‎‏להחזיק יושבי בה״מ בכל תוקף ׃ קבע‏‎ 5 um die Studierenden des Lehrhauses mit Nachdruck zu stützen, er setzte
‎‏עתי׳ לתורה בכל יום ויום באהבה רבה‏‎ feste Zeiten für die Tora Tag für Tag mit viel Liebe,
‎‏עוסק בצרכי ציבור באמונה ׃ ה״ה‏‎ beschäftigt mit den Anliegen der Gemeinschaft, es ist
‎‏היש[י]ש המנהיג הקהילה כבוד כהר״ר‏‎ der Gre[i]s, der Leiter der Gemeinde, der geehrte Meister, Herr
‎‏נת[ן] ב׳ ה׳ נתן ל״ד ז״ל נפטר ונקבר ‏‎ Nata[n], Sohn des geehrten Natan L(eudes)d(orf), sein Andenken zum Segen, verschieden und begraben
‎‏בשם טוב יום ה׳ גימ״ל סיון תקמ״ב לפ״ק‏‎ 10 ›mit gutem Namen‹ Tag 5, dritter Sivan 542 der Zählung.
‎‏תנצב״ה ‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2: Gen 35,29  Zl 2f: Ps 15,2 | Zl 3: Dtn 33,21  Zl 4: Ijob 38,3  Zl 10: bBer 17a

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Donnerstag, 16.05.1782 ;

Beschreibung

Lage Planquadrate FE
Schrift erhaben
Zustand 2006 unterer Teil in situ, oberer liegend; Beschädigung mittel in sechs Teile zerbrochen;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2012: 1. Liegendes Grabmal, mehrfach gebrochen: verankert, geklebt und standsicher aufsgestellt; 2. Antragung mit Restaurierungsmörtel aus restauratorischen Gründen; 3. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 3432, N 2987
shha (JG 73), S. 371, Nr. 7; der Leiter, der Betagte, Aufrechte, der geehrte Herr Natan, Sohn von Natan Leudesdorf, gestorben in Altona, beigelegt links von seiner Gattin (Nr. hha-1698, N 2988).
Grunwald, S. 272, Nr. 2510

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2001-10-19
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto

Eduard Duckesz Glasplatten © CAHJP Jerusalem, Glasplatten: HMB/2452, Inv 2326 · Digitalisat: CDB/5-7

heutiges Foto

Schmalstieg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2010-2012

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1699
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-1699
(last modified - 2016-10-02 10:00)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1782

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-1699
letztes update: | licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
Datenschutzhinweis